Home

Sitemap

Fredriks Modelleisenbahn
Die Erweiterung


Platte
Ausbaustufe 1

Gleisplan
Die erste neue Platte (2 in der Grafik) soll die bestehende (Nummer 1) zu einem L erweitern. Sie ist das Verbindungsstück für einen möglichen U- oder F-förmigen Ausbau. Sie soll Abstellmöglichkeiten für fertig zusammengestellte Züge bieten (die normale Funktion eines Schattenbahnhofs). Dementsprechend enthält dieser Teil keinerlei Gleisoval, jedoch Anschlussmöglichkeiten nach drei Seiten.

Modellbahn, AusbaustufenDie Grafik deutet die möglichen Erweiterungsstufen an:
grün: vorhandene Anlage, 1.Ausbaustufe
grau: Erweiterung, 2.Ausbaustufe
rot, gelb, blau: angedachte Erweiterungen unter Berücksichtigung der Zugangsmöglichkeiten zum Hobbyraum.
schwarz: zusätzlicher Bereich für Abstellgleise (Mai 2005)
rot: nicht ausgeführt!


Die folgenden Angaben beziehen sich auf die in der Grafik grau dargestellte Platte Nummer 2 (Ausbaustufe 2).

Technik: Die Technik soll möglichst einfach sein, d.h., ohne elektromagnetisch betriebene Weichen. Alle stellbaren Elemente sollen sich in Reichweite der Hand befinden. Es sollen Arnold-Gleise verwendet werden, da ich eine größe Sammlung gebrauchter Gleise besitze.

Motiv: Ihr Motiv ist ein Industriegelände mit einer Steigungsstrecke und einem kleinen Bahnhof in der oberen Ebene. Außerdem soll ein kleiner Berg und eine kurze Tunnelstrecke vorhanden sein.

Detaillierungsgrad: Diese Platte soll kostengünstig und nicht allzu detailliert gestaltet werden. Entsprechend soll die Verwendung von Bausätzen vermieden werden - statt dessen sollen Teile verwendet werden, die man im Haushalt, im Holz- und im Heimwerkerhandel findet. Bei den Gebäuden sollen auch Modelle aus dem Gebrauchthandel verwendet werden.

Gebäude Probeaufstellung Ostern 2002 Das Projekt begann Anfang März 2002.

Als gewissenhafter Modellbahnbastler habe ich mir eines dieser neumodischen Modellbahnplanungsprogramme ausgeliehen, und zwar das Programm „Modellbauplaner“ vom Sybex-Verlag. Man kann zwar alles damit planen, aber der Zeitaufwand ist gigantisch. Ich habe es nach drei Stunden aufgegeben - schließlich soll ein Hobby Spaß bringen! Ohne Modellbahnplanungsprogramm nur mit etwas Probieren geht es einfacher und bringt viel mehr Spaß


Letztes Update: 15.5.2014