Home

Infoseite
Baltikum II

Bahnfahrt von Šiauliai in Litauen
zum russischen Grenzbahnhof Sovetsk

Hauptbahnhof Kaliningrad
(Architektur)

Auswahlseite
Bahnbilder

In und um Kaliningrad:
3 Tage in Kaliningrad

Bild: Rail Bus RA1 Modell 731 in Baltijsk
In Kaliningrad blieben wir vom 21.7.2013 abends bis 25.7.2013 frühmorgens. Somit war für drei Tage im Bereich Kaliningrad ein Exkursionsprogramm vorgesehen. Die Exkursionen umfassten - teilweise mit einem gemieteten Schienenbus RA-1 Modell 731 (Bild oben), teilweise mit Planzügen - das Schienennetz in und um Kaliningrad. Außerdem stand eine halbtägige Sonderfahrt auf dem Straßenbahnnetz und zwei touristische Ausflugsfahrten per Reisebus auf dem Programm.

Bis auf die beiden touristischen Ausflugsfahrten mit dem Reisebus und eine leider verregnete Mitfahrt auf einer Rangierlokomotive werden die genannten Exkursionen auf den folgenden Webseiten behandelt.

Für Eisenbahnfans war das gebuchte Hotel optimal gelegen. Der Fußweg zum Hauptbahnhof betrug nur 600 m.


Der Oblast Kaliningrad ist eine Exklave, d.h. er hat keine direkte Verbindung zum Mutterland, wohl aber einen eigenen Meereszugang.

Die Stadt Kaliningrad hat etwa 430000 Einwohner. Benannt wurde die Stadt 1946 nach dem gerade verstorbenen Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets Michail Iwanowitsch Kalinin (19.11.1875; †3.6.1946).

Bild: Straßenbahn in KaliningradDer öffentliche Personennahverkehr erfolgt mit Dieselbussen, Oberleitungsbussen, Straßenbahnen und Nahverkehrstriebwagenzügen.

Meinem Eindruck nach besteht die Mehrzahl der Dieselbusse aus altgebrauchten deutschen Stadt- und Linienbussen. Auch die Oberleitungsbusse scheinen alles andere als neu zu sein.

Über die Straßenbahn sei auf den Artikel unter „Straßenbahn Kaliningrad” in der deutschen Wikipedia verwiesen.


Letztes Upload: 24.08.2017 um 13:29:43