Home

Infoseite
Wallonie und
Nordfrankreich

Triebzug 027, Mehrsystem-
lokomotive 18005 und ein
Reisezugwagen in der Halle

Der Pendeltriebwagen
zwischen Hafen und
Vicinalbahnmuseum

Auswahl-
seite
Bahn-
bilder

Auswahl-
seite
Museums-
bahnen

Wallonie und Nordfrankreich, 2.Reisetag:
Das Vicinalbahnmuseum in Thuin

Der Nachmittag des 19.10.2014 war dem Vicinalbahnmuseum in Thuin gewidmet. Das Wort Vicinalbahn (auch Vizinalbahn) bezeichnet Eisenbahnen zur Erschließung des ländlichen Raums.
Die „Société Nationale des Chemnins de fer Vicinaux” (SNCV)
Bild: Wappen der SNCV a m PCC-Wagen 10409 (19.10.2014)Die SNCV hieß in Flandern „Nationale Maagtschappij van Buurtspoorwehen” (NMVB). Sie wurde am 28.5.1885 durch Gesetz gegründet. Ihr Ziel war der Aufbau eines landesweiten nationalen Schmalspurnetzes, mit dem alle Teile des Landes erreichbar sein sollten.

Foto links: Das Wappen der SNCV am PCC-Wagen 10409.

Jahr Gesamtlänge Davon eletrifiziert
1885 60 km 0 km
1890 838 km 0 km
1895 1325 km 18 km
1900 1850 km 70 km
1905 2737 km 137 km
1907 3000 km
1910 3737 km 291 km
1914 4100 km 410 km
1918 1865 km
1922 3515 km
1940 4812 km
1950 4250 km 1528 km
1960 977 km 830 km
1978 200 km 200 km
Das Netz entstand sehr schnell - siehe Tabelle links.[französiche Wikipedia, Suchbegriff SNCV, Abruf am 7.11.2014]

Die meisten Strecken waren in Meterspur gebaut. Im Grenzbereich zu den Niederlanden waren einige Strecken in Kapspur (1067 mm) ausgeführt.

Anfänglich herrschte Dampftraktion vor. Am 1.10.1894 wurde die erste elektrifizierte Strecke in Betrieb genommen.

Ab Mitte der 1920er wurden die ersten Schmalspurbahnen durch Busse ersetzt. Die SNCV begann etwa zur gleichen Zeit mit der Umstellung von Dampftraktion auf Dieseltriebwagen.

Der große Abbau der Strecken begann Anfang der 1950er.

1972 gründete sich die „Association pour la Sauvegarde du Vicinal (ASVi)”. Sie erwarb verschiedene alte Straßenbahnfahrzeuge nicht nur von Schrotthändlern, sondern auch von Brieftaubenzüchtern und Kleingärtnern.

2001 wurde in Thuin die Ausstellungshalle mitsamt der Demonstrationswerkstatt eingeweiht. Die gesamte Anlage wird als „Vicinalbahn-Entdeckungszentrum” bezeichnet. Daran angeschlossen sind eine befahrbare elektrifizierte Schmalspurstecke nach Lobbes und eine nicht elektrifizierte Schmalspurstrecke nach Biesme-sous-Thuin.


Die Ausstellungshalle steht auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofs Thuin-Ouest der ebenfalls ehemaligen SNCB-Nebenstrecke Thuin - Thuillies.

Der aktuelle Bahnhof Thuin der belgischen Staatseisenbahn (SNCB) liegt in knapp 1 km - und somit in fußläufiger - Entfernung zur Ausstellungshalle. Wer mag, kann an einigen Besuchstagen etwa 500 m des Fußweges in einer historischen Straßenbahn zurücklegen.

Ein Teil der Informationen über die Herkunft der auf den folgenden Seiten gezeigten Fahrzeuge sind de.sporvognsrejser.dk entnommen.


Letztes Upload: 10.02.2017 um 09:23:46