Home

ROUTE,
bearbeitet die Routing-Tabelle
(Windows® 98)


Auswahlseite
Die Routing-Tabelle ist ein Vorschrift für das Weiterleiten von IP-Paketen an andere IP-Teilnehmer. Der Zugang zu den nicht-lokalen Netzwerken erfolgt durch spezielle Knoten, welche als „Gateway“ bezeichnet werden. Der Zugang zu lokalen Netzwerkteilnehmern erfolgt ohne Gateway- hier wird in die Routing-Tabelle die IP-Adresse der eigenen Netzwerkkarte als „Gateway“ vermerkt.
  • Wenn man lediglich ein lokales Netzwerk betreibt, braucht man sich um die Routing-Tabelle überhaupt nicht zu kümmern.
  • Wenn man auf das Internet über einen Provider zugreift, braucht man sich ebenfalls nicht um das Routing zu kümmern: Der Provider schiebt dem PC die erforderlichen Routing-Informationen bei der Anmeldung der Verbindung automatisch zu.
  • Wenn man einen eigenen Router mit NAT (Network Address Translation) verwendet, ist dessen IP-Adresse im lokalen Netzwerk Routers auch diejenige des Gateways.

Aufruf:

route [-f] [Befehl [Ziel] [MASK SubnetMask] [Gateway] [METRIC Anzahl]]

Der Hilfstext, der beim Aufruf von ROUTE.EXE angefordert werden kann, ist so aussagekräftig gestaltet, dass nur fünf Hinweise nachzutragen sind:

  1. Die Datei NETWORKS steht bei Windos98 im WINDOWS-Verzeichnis.
  2. Die Datei HOSTS befindet sich bei Windos98 im WINDOWS-Verzeichnis.
  3. Der Unter host gemachte Eintrag kann auch ein Netzwerk betreffen- siehe nächsten Punkt.
  4. Der Ausdruck (DEST & MASK) != DEST meint, dass ein Fehler gemeldet wird, sofern die logische Und-Verknüpfung von IP-Adresse des Zieles und der Netzmaske einen anderen Wert ergibt als die IP-Adresse des Zieles selbst. Hier waren die Programmierer des bei Windows mitgelieferten Programmes ROUTE.EXE kreativ: Das Kommando „route“ unter Unix löst die hier getroffenen Unterscheidung zwischen Host und Netzwerk durch eine Parameter, der entweder -net oder -host lautet.
  5. Auch netstat -r zeigt die Routing-Tabelle an.

Hilfstextanzeige von ROUTE unter Windows 98:

Manipuliert die Netzwerk-Routing-Tabellen.

ROUTE [-f] [Befehl [Ziel] [MASK SubnetMask] [Gateway] [METRIC Anzahl]]

  -f           Löscht alle Gateway-Einträge in Routing-Tabellen. Wird der
               Parameter mit einem der Befehle verwendet, werden die
               Tabellen vor der Befehlsausführung gelöscht.

  Befehl       Gibt einen von vier Befehlen an
                 PRINT     Zeigt eine Route an
                 ADD       Fügt eine Route hinzu
                 DELETE    Löscht eine Route
                 CHANGE    Ändert eine bestehende Route

  Ziel         Gibt den Host an.

  MASK         Schlüsselwort zur Angabe einer Subnet Mask. Der folgende
               Wert wird als Netzmaskenparameter interpretiert.

  SubnetMask   Gibt einen Wert für eine Subnet Mask an, die diesem
               Route-Eintrag zugeordnet werden soll. Ohne Angabe wird die
               Standardeinstellung 255.255.255.255 verwendet.

  Gateway      Gibt ein Gateway an.

  METRIC       Gibt den Anzahl/Kosten-Wert für das Ziel an.

Alle symbolischen Namen, die für das Ziel verwendet werden, werden in der
Datei der Netzwerkdatenbank NETWORKS angezeigt. Symbolische Namen für
Gateway finden Sie in der Datei der Hostnamendatenbank HOSTS.
Bei den Befehlen PRINT und DELETE können Platzhalter für Ziel und Gateway
verwendet werden, oder Sie können auf die Angabe des Gateway-Parameters
verzichten.

Diagnosehinweis:
    Ungültiger Wert für MASK erzeugt einen Fehler. Das trifft zu,
    wenn (DEST & MASK) != DEST.
    Beispiel> route ADD 157.0.0.0 MASK 155.0.0.0 157.55.80.1
             Fehler bei der Routing-Addition: 87

Beispiele:

> route PRINT
> route   ADD 157.0.0.0   MASK 255.0.0.0  157.55.80.1 METRIC 3
               ^destination     ^mask      ^gateway           ^metric
> route PRINT
> route DELETE 157.0.0.0
> route PRINT

Anzeige der Routing-Tabelle - 1.Beispiel:

Der Rechner hat lediglich Zugang zu einem lokalen Netzwerk. Der Gateway-Eintrag 127.0.0.1 betrifft immer den eigene Rechner Localhost. Es ist zu sehen, dass Abfragen an die IP-Adresse 192.168.0.13 auf den eigenen Rechner zurückgeleitet werden. Alle anderen IP-Adressen des lokalen Netzwerkes 192.168.0.0 werden über die eigene Netzwerkkarte 192.168.0.13 geleitet. Dies gilt auch für die sogenannte Broadcast-Adresse 192.168.0.255.
C:\>route print

Aktive Routen:

Netzwerkadresse      Subnet Mask  Gateway-Adresse  Schnittstelle  Anzahl
      127.0.0.0        255.0.0.0        127.0.0.1      127.0.0.1       1
    192.168.0.0    255.255.255.0     192.168.0.10   192.168.0.13       1
   192.168.0.13  255.255.255.255        127.0.0.1      127.0.0.1       1
  192.168.0.255  255.255.255.255     192.168.0.10   192.168.0.13       1
      224.0.0.0        224.0.0.0     192.168.0.10   192.168.0.13       1
255.255.255.255  255.255.255.255     192.168.0.10        0.0.0.0       1
C:\>

Anzeige der Routing-Tabelle - 2.Beispiel:

Der PC hat neben der Ethernet-Karte auf 127.0.0.1 zusätzlich einen geöffneten Modem-Zugang zu einem Internet-Provider. Man erkennt, wie dessen Gateway 145.254.42.245 die Routing-Tabelle erweitert. Unerwünschter Nebeneffekt: Die ursprüngliche Route zur lokalen Netzwerkdomäne 192.168.0 wurde durch Verändern der Anzahl von 1 auf 2 in der Priorität herabgesetzt.
C:\>route print

Aktive Routen:

Netzwerkadresse      Subnet Mask  Gateway-Adresse  Schnittstelle  Anzahl
        0.0.0.0          0.0.0.0   145.254.42.245 145.254.42.245       1
      127.0.0.0        255.0.0.0        127.0.0.1      127.0.0.1       1
    145.254.0.0      255.255.0.0   145.254.42.245 145.254.42.245       1
 145.254.42.245  255.255.255.255        127.0.0.1      127.0.0.1       1
145.254.255.255  255.255.255.255   145.254.42.245 145.254.42.245       1
    192.168.0.0    255.255.255.0     192.168.0.13   192.168.0.13       2
   192.168.0.13  255.255.255.255        127.0.0.1      127.0.0.1       1
  192.168.0.255  255.255.255.255     192.168.0.13   192.168.0.13       1
      224.0.0.0        224.0.0.0   145.254.42.245 145.254.42.245       1
      224.0.0.0        224.0.0.0     192.168.0.13   192.168.0.13       1
255.255.255.255  255.255.255.255   145.254.42.245 145.254.42.245       1
C:\>

Seite zuletzt geändert am 29.4.2012