Home

Sitemap

Zeittafel 1907

Öffentlicher Personennahverkehr (Hamburg):
Südstormarnsche Kreisbahn,
Bergedorf-Geesthachter Eisenbahn,
Vierländer Bahn und Hamburger Marschbahn

Südstormarnsche Kreisbahn

km km Station Bild: Streckenverlauf Südstormarnsche Kreisbahn

Die Strecke der Südstormarnschen Kreisbahn ist in Blau skizziert. Zwischen Billstedt und Tiefstack wurden die Gleisanlagen der Billstedter Industriebahn benutzt. Die Station Schiffbek - Kirchsteinbek ist in der Skizze nicht nur aus Platzgründen nicht beschriftet. Ich habe zwei Versionen gefunden. In einer Versionen hat es sich bei Schiffbek - Kirchsteinbek und Billstedt um die gleiche Lokation gehandelt, in der anderen Version waren es zwei Lokationen.[8, Bild 55 auf Seite 29]

Die Namen der Stationen sind in der Tabelle links besser lesbar als in der Skizze.

Die Züge bewältigten 1911 die Strecke in 1:40 Stunden. 1925 benötigten sie 1:10 Stunden, 1951/52 nur noch 1:07 Stunden. Laut Kursbuch der Deutschen Reichsbahn von 1944 betrug die kürzeste Fahrdauer 1:15 Stunden und alle Züge führten nur die 3. Wagenklasse.

Die Südstormarnsche Kreisbahn wird häufig - aber nicht korrekt - als „Südstormarner Kreisbahn” bezeichnet.

Südstormarnsche Kreisbahn (Förderverein)

0 33,7 Trittau
2,0 31,7 Grönwohld
4,5 29,2 Lütjensee
6,7 27,0 Hoisdorf
9,0 24,7 Siek
11,8 21,9 Papendorf
14,1 19,6 Langelohe
16,1 17,6 Stellau
18,6 15,1 Willinghusen - Stemwarde
22,0 11,7 Glinde
24,0 9,7 Domhorst (Haltepunkt)
26,1 7,6 Boberg- Havighorst
28,6 5,1 Ohlenburg (Haltepunkt)
später Billstedt Ost
29,4 4,3 Billstedt Ost
29,9 3,8 Billstedt (Schiffbek - Kirchsteinbek)
31,2 2,5 Billbrook
33,7 0 Tiefstack


Bergedorf - Geesthacht (Bergedorf-Geesthachter Eisenbahn)

Eröffnet 1907. Fahrdauer 1944: 33 Minuten, die Züge führten die 2. und 3. Wagenklasse.

Die Zahl vor dem Bahnhofs- bzw. Haltestellennamen gibt die Kilometrierung laut Kursbuch 1944 an.

  • 0 Bergedorf
  • 1,6 Bergedorf-Süd
  • 3,7 Holtenklinke
  • 6,2 Börnsen
  • 8,8 Escheburg
  • 11,4 Besenhorst
  • 13,0 Düneberg
  • 13,9 Geesthacht


Bergedorf - Zollenspieker (Vierländer Bahn)

Eröffnet 1912. Fahrdauer 1944: 32 Minuten, die Züge führten nur die 3. Wagenklasse.

Die Zahl vor dem Bahnhofs- bzw. Haltestellennamen gibt den Kilometrierung laut Kursbuch 1944 an.

  • 0 Bergedorf
  • 1,6 Bergedorf-Süd
  • 3,4 Pollhof
  • 6,2 Curslack-Neuengamme
  • 9,3 Kirchwerder-Nord
  • 11,3 Zollenspieker Querweg
  • 12,4 Zollenspieker


Billwerder Moorfleet - Zollenspieker - Geesthacht (Hamburger Marschbahn)

Westabschnitt eröffnet 1927. Fahrdauer 1944: 41 Minuten.
Ostabschnitt eröffnet 1921. Fahrdauer 1944: 43 Minuten.
Die Züge führten nur die 3. Wagenklasse.

Die Zahl vor dem Bahnhofs- bzw. Haltestellennamen gibt den Kilometrierung laut Kursbuch 1944 an.

  • Westabschnitt
  • 0 Billwerder Moorfleet
  • 0,7 Moorfleet
  • 2,6 Tatenberg
  • 5,2 Ochsenwerder
  • 7,6 Oortkaten
  • 9,7 Fünfhausen
  • 12,2 Kirchwerder-Howe
  • 15,5 Zollenspieker Querweg
  • 16,3 Zollenspieker
  • Ostabschnitt
  • 17,1 Zollenspieker Querweg
  • 18,5 Teufelsort
  • 20,8 Krauel
  • 22,5 Kiebitzmoor
  • 24,5 Elbdeich
  • 26,4 Altengamme
  • 28,3 Borghorst
  • 31,5 Brondenmoor
  • 32,8 Düneberg
  • 33,7 Geesthacht

Letztes Upload: 12.03.2017 um 14:09:40