Home

Linien-
grafik U1

Richtung
Volksdorf

Nach
Beimoor

Die Linie U1 der Hamburger Hochbahn:
Großhansdorf

Bild: Hochbahn-Station Großhansdorf, Eingangshalle
Das Bild zeigt die Halle des Zugangsgebäudes am 8.August 2004. Offenbar wird das Innere gerade renoviert.
Bild: Hochbahn-Station Großhansdorf, Vorhalle auf Bahnsteigebene
Vom 4.8.2010 sind die beiden nebeneinanderstehenden Fotos von der Vorhalle auf Bahnsteigebene. Hier enden die nach oben führende Treppe und ein Aufzug. Die Vorhalle ist dank der Sitze als Warteraum nutzbar. Die Pendeltüren öffnen sich automatisch bei Annäherung.
Die unterschiedlichen Farbtöne hängen mit der Beleuchtung zusammen. Das obere Bild wurde bei Tageslicht aufgenommen. Bei den beiden nebeneinanderstehenden Bildern herrscht Kunstlicht vor.
Bild: Historisches Haltestellenschild Groß-HansdorfFrüher hieß die Endstation „Groß-Hansdorf”. Mittlerweile heißt sie „Großhansdorf”. Das mittlerweile historische Haltestellenschild in „Gladiator Email” wurde vom Emaillierwerk Schulze & Wehrmann, Wuppertal-E. gefertigt (Nahverkehrsmuseum Kleinbahnhof Wohldorf).
Bild: Historisches Haltestellenschild Groß-Hansdorf

Mit dem  i Groß-Hamburg-Gesetz von 1937 gingen Großhansdorf und Schmalenbeck an die preußischen Kreise Stormarn und Lauenburg. Deshalb erwog man die Einstellung der Zweiglinie von Volksdorf nach Großhansdorf. Man könnte ja die Bahnstrecke zwischen Volksdorf und Ahrensburg abbauen und den verbleibenden Rest der Strecke in Ahrensburg an die Gleise der Reichsbahn anschließen.

Das geschah jedoch nicht. Ob Großhansdorf wohl heute noch Gleisanschluss hätte, wenn die Hochbahnstrecke abgeklemmt worden wäre?

Aus dem HHA-Geschäftsbericht 1931:
In Ohlstedt und Groß-Hansdorf wurden neue Abstellgleise vorbereitet, um die jeweils für die Rückfahrt entbehrlichen Wagen abstellen und dadurch Leerfahrten sparen zu können. Es wird dadurch auch ermöglicht, den Betrieb zeitweilig zu verstärken.

Letztes Upload: 24.08.2017 um 13:29:34