Home

Linien-
grafik U1

Richtung Norderstedt

Richtung Volksdorf

Die Linie U1 der Hamburger Hochbahn:
Farmsen

Bild: U-Bahn Farmsen
Die Zugangsgebäude von Wandsbek-Gartenstadt, Trabrennbahn und Farmsen sind einander ähnlich. Für alle alten Bahnhofsgebäude der Walddörferbahn, vielleicht mit Ausnahme von Habichtstraße, war im ersten Kriegsjahr 1914 Baubeginn. Bei Kriegsbeginn am 1.August 1914 waren sie im Rohbau fertiggestellt.
Bild: U-Bahn Farmsen
Beim alten Zugangsgebäude Farmsen sind die typischen Elemente des Heimatstils erheblich besser zu erkennen als bei den Zugangsgebäuden Trabrennbahn und Wandsbek-Gartenstadt. Besonders typisch für diesen Baustil sind die Sprossenfenster. Durch Modernisierung sind die Fensterspossen bei den Fenstern der beiden anderen Zugangsgebäuden verschwunden.

Die Eröffnung für den provisorischen Dampfbetrieb war am 12.September 1918, die Eröffnung für den elektrischen Betrieb war am 6.September 1920.

Bild: U-Bahn Bahn Farmsen
Abgesehen von dem historischen Eingang besitzt der Bahnhof Farmsen einen 1994-1996 erbauten zweiten modernen Eingang auf der entgegengesetzten Straßenseite beim Einkaufszentrum. Das Bild blickt in diesen Eingang mit den Aufzügen hinein.
Bild: U-Bahn Farmsen
Der Bahnsteigbereich verfügt über vier Gleise, denn in Farmsen werden Züge ein- und ausgesetzt. Das am 8.11.2008 gemachte Foto blickt in Richtung Süden.

Nördlich an den Bahnhof Farmsen schließt sich der 1964 in Betrieb genommene Betriebshof Farmsen an. Er übernahm die Funktion des Betriebshofs Saarlandstraße.


Letztes Upload: 22.05.2017 um 19:38:02