Home

Linien-
grafik U1

Richtung Volksdorf

Richtung Ohlstedt

Architektur-
strömungen

Die Linie U1 der Hamburger Hochbahn:
Buckhorn

So wirklich weiß man nicht, was „Buckhorn” bedeutet. Es ist wohl ein alter Flurname, denn „Horn” bezeichnet ein längliches Flurstück.

„Buck” bedeutet entweder Rehbock oder - von „Buckel” abgeleitet - Bodenerhebung. Tatsächlich ist Buckhorn die einzige im Einschnitt liegende U-Bahn-Haltestelle zwischen Volksdorf und Ohlstedt: Alle anderen U-Bahn-Stationen auf dieser Teilstrecke liegen auf einem Damm. Dies prädestiniert die Version mit „Bodenerhebung”.

Haltestelle Buckhorn am 4.8.2004
„Buckhorn” klingt vertrauchlicher und anheimelnder als der ursprüngliche Stationsname „Volksdorf Nord”! Die Station wurde am 1.Februar 1925 eröffnet.
Bild: Hochbahnhaltestelle Buckhorn
Das Haltestellengebäude Buckhorn zeigt ein prächtiges Mansardwalmdach
Bild: Hochbahnhaltestelle Buckhorn
Bild: Hochbahnhaltestelle BuckhornDie Strecke verläuft hier in einem Einschnitt. Vom Zugangsgebäude (Heimatstil) zum Bahnsteig gelangt man über eine lange Zugangsbrücke. Hier ist die ursprüngliche Innengestaltung weitgehend erhalten geblieben.
Haltestelle Buckhorn am 20.5.2017
Von Juli 2016 bis Anfang März 2017 wurde die Haltestelle Buckhorn barrierefrei ausgestaltet. Der dafür erforderliche Einbau eines auch für Rollstühle geeigneten Aufzugs war aufgrund der Lage im Einschnitt besonders besonders aufwendig.

Die offizielle Inbetriebnahme des Fahrstuhls erfolgte am 3.4.2017. Die folgenden Fotos entstanden, nur wenige Wochen später, am 20.5.2015.

Mehrere nicht uninteressante Fotostrecken zur umgebauten Haltestelle Buckhorn wurden am 17.4.2017 im Hamburger Nahverkehrsform veröffentlicht und anschließend diskutiert.

Bild: Bahnsteig der Hochbahnhaltestelle BuckhornDie alte Kleinsteinpflasterung des Bahnsteigs wurde durch moderne Gehwegplatten ersetzt. Der Bahnsteig erhielt einen kurzen Abschnitt. Hier ist der Höhenunterschied zwischen Bahnsteig und Fahrzeugboden geringer. Das schachbrettartige Muster der Gehwegplatten markiert diesen Abschnitt.
Bild: Neuer Fahrgastunterstand, Bahnsteig der Hochbahnhaltestelle BuckhornDa der erhöhte Abschnitt außerhalb der Bahnsteigüberdachung liegt, wurde hier ein moderner Fahrgastunterstand hingestellt.
Bild: Historische Sitzbank, Bahnsteig der Hochbahnhaltestelle BuckhornUnter dem Bahnsteigdach bietet die historische Sitzbank eine Alternative zu den Metallgittersitzen des gläsernen Unterstands.

Rechts im Foto betätigt eine Dame den Rufknopf des neuen Fahrstuhls.

Bild: Treppenhauszugang, Bahnsteig der Hochbahnhaltestelle Buckhorn
Vor dem Umbau waren die Türen gelb angestrichen. Auch die Längsträger der Bahnsteigüberdachung waren vorher gelb. Nun ist die Farbgebung dezenter gestaltet.
Bild: Treppenhaus innen, Hochbahnhaltestelle BuckhornZiemlich hell wurde das Treppenhaus gestaltet. Auch die modernen Beleuchtungskörper haben ein weißes Äußeres.

Man könnte meinen, dass hier noch Platz für einen Schrägaufzug vorhanden wäre...

Bild: Zugangsbrücke, Hochbahnhaltestelle Buckhorn
Bild: Kachel in der Schalterhalle, Hochbahnhaltestelle BuckhornAuch die Schalterhalle wurde renoviert. Abgesehen vom Fußboden und den Beleuchtungskörpern sieht es fast genauso aus wie am 4.8.2004.

Allerdings ist die Lichtverteilung anders als auf dem vergleichbaren Foto vom 4.8.2004 weiter oben auf dieser Webseite.

Bild: Zugangsbrücke, Hochbahnhaltestelle Buckhorn
Der Aufzug ist von der Schalterhalle aus über einen sich an die Böschung anschmiegenden Gang und eine sich daran anschließende Fußgängerbrücke erreichbar.

Letztes Upload: 02.11.2017 um 06:19:10