Home

Liniengrafik U1

Richtung Norderstedt

Richtung Volksdorf

Die Linie U1 der Hamburger Hochbahn:
Lattenkamp

Bild: U-Bahnhof Lattenkamp, ehemaliger Eingang
Der ehemalige Eingang des Bahnhofs Lattenkamp ist verschlossen. Bahnhof Lattenkamp hat 2 Weichen und einen Gleiswechsel!

Man beachte die verzierten und vernieteten Brückenpfeiler!

Bild: Unbenutztes Brückenwiderlager Meenkwiese/Lattenkamp
Aufnahmedatum 12.12.2007: Recht verwahrlost schaut dies unbenutzte Brückenwiderlager an der Ecke Meenkwiese mit Lattenkamp aus. Man hatte hier als Bauvorleistung den Einbau einer weiteren Gleisbrücke vorbereitet. Beim Bau der Brücke war angedacht, später einmal die Haltestelle Lattenkamp dreigleisig auszubauen, um hier eine Zweiglinie nach Groß Borstel auszufädeln. Geschehen ist es nicht.

Die Stützen unter der Brücke sind von der gleichen Bauart wie diejenigen unter der Brücke über die Carl-Cohn-Straße - vergleiche bei Alsterdorf.

Bild: U-Bahnhof Lattenkamp, Eingang
Kein Zweifel: Der jetzige Eingang ist imposanter als der ehemalige Eingang! Im Herbst 1980 begann der Neubau des jetzigen Zugangs. Ende dieser Modernisierung war 1982.

Das gelbe Glashäuschen auf dem Bahnsteig ist das obere Ende des Aufzugs für Kinderwagen, Rollstühle, etc. Es handelt sich um den ersten solcher Aufzüge, der bei der Hamburger U-Bahn eingebaut wurde. Auch er wurde 1982 in Betrieb genommen. Erst ab 1990 wurden weitere Aufzüge dieser Art bei der Hamburger U-Bahn eingebaut.[Hamburger Wochenblatt, Ausgabe 14/2015 vom 1.4.2015]

U-Bahn Lattenkamp ist ein „Park and Ride-Bahnhof”. Das wissen auch die Radfahrer zu schätzen!

Bild: Schalterhalle Lattenkamp der U1
Bild: U-Bahnhof LattenkampFoto oben: Lattenkamp, Blick in die Schalterhalle
Foto links: Zwei wartende Fahrgäste am 31.7.2004 gegen 10 Uhr morgens.
Bild: U-Bahnhof Lattenkamp, Wärterbude
Auch an der Wärterbude auf dem Bahnsteig finden sich die warmen Kennfarben dieser Haltestelle wieder. Rechts an der Wärterbude ist eine der beiden Abfertigungskanzeln zu erkennen. Die rote Notrufsäule deutet auf eine personalfreie Haltestelle hin.
Bild: U-Bahnhof Lattenkamp, Wärterbude
Dies Foto zeigt ebenfalls die Wärterbude. Es wurde am 1.4.2017 aufgenommen und ist somit 9½ Jahre jünger als das vorhergehende Foto. Die Notrufsäule wurde zwischendurch (wohl um 2015) erneuert. In der Kanzel kann man noch die uralten Röhrenmonitore bewundern, die dem Aufsichtsbeamten für die die Abfertigung der Züge die Beobachtung auch der Türen des Zuges am gebogenen Bahnsteigende ermöglichten. Der Bahnsteig ist an seinem nördlichen Ende gebogen.
Aus dem HHA-Geschäftsbericht 1932:
An den Haltestellen Lattenkamp und Fuhlsbüttel sind Gleisverbindungen, die das Kehren der Züge auf den Haltestellen ermöglichen, eingebaut. Der Einbau dieser selbsttätigen Kehranlagen hat Ersparnisse im Betrieb der Strecke Jungfernstieg - Ochsenzoll ermöglicht.

Letztes Upload: 27.05.2017 um 06:05:36