Home

Infoseite
Schilder

Kleine Schilder: Hinweise,
Wagennummern und Liniennummern

Sambawagen - Straßenbahnen
in Hamburg

Straßenbahnen in Hamburg:
Emailschilder der Hamburger Hochbahn

Bild: Emailschilder der Hamburger Hochbahn
Hübsch, nicht wahr? Beide Emailschilder - es sind Reproduktionen von Schildern der Hamburger Hochbahn - habe ich über Ebay ergattert.

Das obere Schild „Beim Niesen, Husten, Spucken bediene Dich des Taschentuches” hing bis nach dem Zweiten Weltkrieg in den Straßenbahnwagen der HHA. Über die Internet-Suchmaschine Google habe ich danach gesucht und bin mit einem Bericht von Ende April 1945 fündig geworden: In Hamburg angekommen erwischte ich frühmorgens die Straßenbahn Linie 16 Richtung Hagenbecks Tierpark. Keine Fensterscheiben. Alles mit Holz abgedichtet. Abgesplitterte Email-Schilder „Beim Niesen, Husten, Spucken bediene Dich des Taschentuches” und am Ausgang „Linke Hand am linken Griff”.

Mit spitzen Hutnadeln wurden weit ausladende Hüte im Haar festgehalten. Später gab es Hutnadelschoner, mit denen die Nadeln entschärft wurden. Das Schild „Damen mit unverdeckten Hutnadelspitzen sind von der Beförderung ausgeschlossen” sollte die Fahrgäste vor diesem Gefährdungspotenzial bewahren. Damen, die leichtfertig mit der Hutmode umgingen, wurden so von der Beförderung in öffentlichen Verkehrsmitteln ausgeschlossen. Mit dem Hinweis auf §23 der Polizeiverordnung vom 25.Januar 1912 unterstrich nicht nur die „Hamburger Hochbahn AG” die Ernsthaftigkeit dieses Schildes. Hinweisschilder mit diesem aus heutiger Sicht eher lustigem Text befanden sich in Personenwagen verschiedener Bahngesellschaften und in den Alsterdampfern.

Bild: Hinweisschilder im U-Bahn-Museumswagen 220 (HHA)
Zwei Hinweisschilder im U-Bahn-Museumswagen 220 der Hamburger Hochbahn AG (HHA)

Letztes Upload: 26.08.2017 um 07:43:39