Home

Sitemap

Zeittafel 1961 bis 1963

Sambawagen - Straßenbahnen in Hamburg

Straßenbahnen in Hamburg:
Ab dem 1.1.1963: Rauchverbot in der Hamburger Straßenbahn

Die Raucher müssen die Einführung des Rauchverbots in der Hamburger Straßenbahn wie eine unerwartete eiskalte Dusche empfunden haben: Am 21.12.1962 erschien im Hamburger Abendblatt der Artikel „Rauchverbot in der Straßenbahn ab 1. Januar”. Gemeint war der 1.1.1963. So zog es die HHA auch durch - und es klappte!

Das Hamburger Abendblatt berichtete darüber in drei Artikeln:

  • 21.12.1962, Rauchverbot in der Straßenbahn ab 1. Januar, Redakteur „hn”
  • 29.12.1962, Am 1. Januar tritt das Verbot in Kraft / 3000 Hinweisschilder, Egbert A. Hoffmannn
  • 5.1.1963, Hochbahn dankt den Rauchern, keine Verfasserangabe.
Aus dem ersten Artikel geht hervor, dass die Entscheidung für das Rauchverbot am 20.12.1962 getroffen wurde. 1962 fiel Heiligabend auf den Montag - man kann sich lebhaft vorstellen, was für eine Hektik die Entscheidung bei der HHA hervorgerufen haben dürfte!

Die Hochbahn benannte einige Gründe für die Maßnahme:

  • Keine Belästigung der nichtrauchenden Fahrgäste,
  • keine Gefahr für die Kleidung durch Einbrennen von Löchern und Beschmutzung,
  • gleichmäßigere Besetzung der Trieb- und Beiwagen, da die Raucherwagen erfahrungsgemäß schwächer ausgelastet sind,
  • gesündere Arbeitsbedingungen für das Personal,
  • keine Verschmutzung der Wagen durch Asche, Zigarettenreste und Zigarettenschachteln und
  • keine Brandgefahr.
Außerdem wurde aufgeführt, dass Hamburg nicht die erste Stadt sei, in denen das Rauchen in den Bahnen abgeschafft wäre.

Der am 29.12.1962 folgende Zeitungsartikel beginnt mit dem bemerkenswerten Hinweis, dass durch das Rauchverbot die HHA künftig über 100 000 Mark jährlich für die zusätzliche Reinigung der „Raucherwagen” sparen wird. Ebenso bemerkenswert ist der anschließende Satz: „ Mit diesem Betrag könnten zwei fabrikneue Omnibusse gekauft werden.”

Erwähnt werden über 3000 durch Klebekolonnen in allen Straßenbahnwagen noch anzubringende Hinweisschilder mit dem Text: „Ab 1. Januar 1963 ist jeder Straßenbahnwagen Nichtraucher. Wir bitten um Verständnis für diese Änderung. Sie entspricht den Wünschen und Meinungen des überwiegenden Teils der Fahrgäste.”

Der letzte Zeitungsartikel dieser Serie ist mit dem 5.1.1963 datiert und hat den Titel „Hochbahn dankt den Rauchern”. Aus dem Artikel geht hervor, dass bis heute kein einziger Straßenbahn-Schaffner dem Hochbahnhaus gemeldet habe, daß er Fahrgäste beim verbotenen Rauchen ertappt hätte.

Erst ein gutes Jahr später, am 20.1.1964, wurde auch in den Hamburger U-Bahn-Wagen das Rauchen verboten.


Bild: Hamburger Straßenbahn, Sambawagen, Aschbecher Bild: Hamburger Straßenbahn, Sambawagen, Aschbecher
Ab dem Rauchverbot in der Hamburger Straßenbahn nicht mehr benötigte Teile: Solche nur 72 mm breiten Ascher waren in den Sambawagen eingebaut.
Bild: Klappschild Raucher/Nichtraucher Bild: Klappschild Raucher/Nichtraucher
Dies Klappschild gehörte vermutlich zu einem Straßenbahnbeiwagen

Letztes Upload: 31.10.2017 um 10:32:39