Home

Sitemap

Auswahlseite Museumsbahnen

Chiemgauer Lokalbahn:
LEO - Lokalbahn Bad Endorf - Obing

Bild: Bahnhof Obing der Lokalbahn Bad Endorf - Obing (7.9.2008)
Bild: Fahrkarte der Lokalbahn Bad Endorf - Obing (7.9.2008)Die kurze Bahnstrecke Bad Endorf - Obing wurde 1908 von der Bayerischen Staatsbahn eröffnet. 1968 stellte die Deutsche Bundesbahn den Personenverkehr auf der Strecke ein. 1996 wurde auch der Güterverkehr eingestellt. Der Chiemgauer Lokalbahn e.V. nahm die Strecke 2006 als Museumsbahn wieder in Betrieb. Das Hauptfahrzeug ist ein Esslinger Triebwagen. Er gehört einer privaten Eigentümergemeinschaft.

Die „Esslinger” wurde Anfang der 1950er-Jahre von der Maschinenfabrik Esslingen für mehrere Klein- und Privatbahnbetriebe gebaut. Die erste Bauserie umfasste 25 Triebwagen, 6 Beiwagen und 4 Steuerwagen. Die ab 1959 ausgelieferte zweiter Serie umfasste 6 Triebwagen, 4 Beiwagen und 5 Steuerwagen. Insgesamt sind es genau 50 Fahrzeuge.

Diese vierachsigen Drehgestellwagen waren für die damalige Zeit großzügig und komfortabel. Sie wurden an die besonderen Bedürfnisse und Wünsche der jeweiligen Besteller angepasst. Das galt sogar für den Antrieb. Beim Triebwagen hatte jedes Drehgestell seinen eigenen Motor. Er trieb die innenliegende Achse an. Drei Erstbesteller zogen jedoch die Version mit nur einem einzigen stärkeren Motor vor. Er wirkte auf beide Achsen eines Drehgestells. Es waren die Bentheimer Eisenbahn (BE), die Altona - Kaltenkirchen - Neumünster Eisenbahn (AKN) und die Bergedorf - Geesthachter Eisenbahn (BGE).

Die Bahntrasse Bad Endorf - Obing verläuft neben der Straße, aber auch abseits der Straße durch Feld und Wald. Sie ist landschaftlich recht hübsch. Man kann dem Triebwagenführer über die Schulter schauen und zusehen, wie der Schaffner mit seine roten Signalfahne einige unbeschrankte Bahnübergänge absichert.
VT 103 (Bauart VT 50) bei der Lokalbahn Bad Endorf - Obing
Hersteller:Maschinenfabrik Esslingen
Baujahr: 1952, Fabrik-Nr. 23499
Höchstgeschwindigkeit:90 km/h
Länge: 23530 mm
Sitzplätze: 86+6, Holzlattensitze für die 3. Klasse
Antrieb: 2 * KHD 8AL614 mit je 145 PS (luftgekühlt), 6-Gang Schaltgetriebe
Leermasse: 31,8 t
Einsatzgebiete dieses VT 103
1952 - 1957: Bruchsal - Hilsbach / Menzingen
1957 - 1980: Wiesloch-Walldorf - Schatthausen / Waldangelloch
1980 - 1983: Meckesheim - Aglasterhausen / Hüffenhardt
1983 - 1994: Bruchsal - Menzingen / Odenheim
1994 - 2004: Fladungen - Mellrichstadt
seit Juli 2006: Bad Endorf - Obing
Bild: Esslinger Triebwagen der Lokalbahn Bad Endorf - Obing (7.9.2008)
Einige Bilder vom Esslinger Triebwagen der Lokalbahn Bad Endorf - Obing
Bild: Esslinger Triebwagen der Lokalbahn Bad Endorf - Obing (7.9.2008) Bild: Esslinger Triebwagen der Lokalbahn Bad Endorf - Obing (7.9.2008)
Bild: Esslinger Triebwagen der Lokalbahn Bad Endorf - Obing (7.9.2008)
Bild: Esslinger Triebwagen der Lokalbahn Bad Endorf - Obing (7.9.2008)
Einer der beiden Motoren des Esslinger Triebwagens. Es ist ein luftgekühlter Dieselmotor von Deutz (KHD).
Esslinger Triebwagen der Lokalbahn Bad Endorf - Obing
Der Triebwagen hat an jedem Ende einen Führerstand mit einem Klappsitz. Dies ist Führerstand 2. Informationen über einige Bedienungs- und Anzeigeelemente werden gezeigt, wenn der Mauszeiger draufgeschoben wird.
Bild: Klv der Lokalbahn Bad Endorf - Obing (7.9.2008)
Am Bahnhof Obing sind einige Fahrzeuge abgestellt. Dieser Rottenkraftwagen mit Hydraulikkran (Klv 53 01) gehört dazu. Gebaut wurde er 1968 bei der Firma Robel in München. Klv steht für Kleinfahrzeug mit Verbrennungsmotor.

Letztes Upload: 13.04.2017 um 13:04:03