Home

Infoseite
HSM

Gelenktriebwagen 802
aus München

Aufbauwagen,
Umbauwagen, Reko-Wagen

Das Hannoversche Straßenbahnmuseum (HSM):
Lok 1 der Filderbahn (Stuttgart)

Bild: Lok 1 der Filderbahn (Stuttgart)
Bei dieser Güterzuglokomotive sind die Stirnlampen entfernt worden! Die 1922 gebaute 8,4 m lange Lok mit der Dienstnummer 1 gehörte der Stuttgarter Straßenbahn (SBB). 1924 kam eine gleiche, aber schwächere, Lokomotive mit der Dienstnummer 2 hinzu.

Beide Lokomotiven fanden ausschließliche Verwendung als Güterzuglokomotiven auf der ehemaligen Filderbahn.

Auf allen Strecken der Filderbahn fand Personen- und Güterverkehr statt. Normalspurige Güterwagen für die schmalspurigen Strecken wurden im Staatsbahnhof Vaihingen übergeben und auf Dreischienengleisen bis nach Degerloch-West bzw. Hohenheim befördert.

Der Hersteller der beiden Loks waren die Eisenwerke Gustav Trelenberg in Breslau. Die Loks hatten ein Gewicht von 42 t und waren mit einer Knorr Druckluftbremse ausgerüstet. Der Stromabnehmer war wegen des Dreischienengleises seitlich versetzt in der Mitte der Meterspur auf dem Dach angebracht.

1978 wurden beide Loks abgestellt. 1981 wurden sie an das Deutsche Straßenbahnmuseum e.V., dem Vorgänger des HSM, verkauft.

Lok 2 (sie war rot lackiert) wurde zwischenzeitlich an den Verein Stuttgarter Historische Straßenbahn e.V. (SHB) verkauft und befindet sich seit Dezember 2007 wieder in Stuttgart. Das Stuttgarter Straßenbahnmuseum zog ab Dezember 2007 von seinem bisherigen Standort Zuffenhausen in das Straßenbahndepot Bad Cannstatt um. Dort, in der ↗„Straßenbahnwelt Stuttgart”, kann man nun (Stand 2008) auch die rote Lokomotive mit der Dienstnummer 2 besichtigen!

Viel mehr über die Filderbahn steht auf der Website der ↗Projektgruppe Filderbahn.


Letztes Upload: 02.12.2017 um 07:35:58