Home

Sitemap

Der Lokschuppen II
(Ringlokschuppen)

Auswahlseite
Museumsbahnen

Dampflokfreunde Salzwedel e.V.:
Infoseite (Salzwedel 2005 und Wittenberge 2016)

Bild: Salzwedel, Ringlokschuppen (26.6.2005)
Der Ringlokschuppen in Salzwedel (26.6.2005)
Der Verein „Dampflokfreunde Salzwedel e.V.” ist mittlerweile mit seinem Inventar nach Wittenberge umgezogen. Er hat hat sich mit dem „Verein Historischer Lokschuppen Wittenberge e.V.” vereint und betreut den „Historischen Lokschuppen Wittenberge”. Angeblich handelt es sich um Brandenburgs größtes Eisenbahnmuseum. Seit dem 30.03.2013 ist es für Besucher zugänglich.
Am 26.6.2005 nutzte ich das gute Wetter für eine Fahrt nach Salzwedel zum Dampflokfest.

Der Verein residierte im und um den Ringlokschuppen mit der zugehörigen Drehscheibe. Die namensgebenden Dampfloks sind die großen Güterzugloks der Baureihen 44, 50 und 52.

Hinzu kamen einige Dieselloks, eine kleine Dampfspeicherlok, einige Wagen und die stattliche Draisinensammlung eines befreundeten Vereins.

In Salzwedel befand sich der Ringlokschuppen sich auf der Nordseite des Bahnhofs.

In Wittenberge steht der Ringlokschuppen ebenfalls in Bahnhofsnähe. Näheres findet man auf der Homesite des Vereins unter www.dampflok-salzwedel.de.

Der Verein „Dampflokfreunde Salzwedel e.V.” besteht seit 1994. Es gelang, das Bahnbetriebswerk Salzwedel unter Denkmalschutz zu stellen. Man wollte das Ensemble des Bahnbetriebswerks mit Ringlokschuppen, Drehscheibe und angegliederten Gebäudeteilen als technisches Denkmal benutzen, betreiben und bewahren. Geklappt hat es nicht. 2011 plante der Verein seinen Umzug nach Wittenberge. Am 30.3.2013 konnten die ersten Besucher im „Historischen Lokschuppen Wittenberge” empfangen werden.


Letztes Upload: 15.05.2017 um 17:05:29