Home

Infoseite
Isle of Man

Isle of Man Steam Railway:
Lokomotiven und Personenwagons

Auswahlseite
Museumsbahnen

Isle of Man, nostalgischen Bahnen:
Groudle Glen Railway

Einige Begriffe der englischen Sprache lassen sich schlecht ins Deutsche übersetzen. Gleich drei dieser Begriffe tauchten bei der Erarbeitung dieser Seite auf:
  • Pleasureground: Man versteht darunter einen hausnahen Gartenabschnitt in einem englischen Landschaftspark. Der Pleasureground ist gartenkünstlerisch gestaltet. Im Landschaftspark wird der Natur mehr Raum gelassen. Im Prospekt für 2011 der Groudle Glen Railway wird die gesamte Anlage als „Pleasuregrounds” bezeichnet. Die Beschreibung der Groudle Glen in der englischen Wikipedia en.wikipedia.org erinnert jedoch eher an einen in die Landschaft eingeflochtenen weiträumigen Freizeit- und Erlebnispark.
  • Registered Charity: Die Betreiber der Groudle Glen Railway sind eine „Registered Manx Charity”. Die sachlich naheliegendste Übersetzung dürfte „Gemeinnützige Organisation” sein.
  • Volunteer: In Wörterbüchern findet sich zumeist die Übersetzung „Freiwilliger”. In diesem Fall soll dadurch zum Ausdruck gebracht werden, dass das Personal der Groudle Glen Railway für die Bahn arbeitet, ohne dafür eine Bezahlung zu fordern oder zu erhalten.
Die Groudle Glen Railway wurde ab 1895 von dem Unternehmer Richard Maltby Broadbent als Teil eines viktorianischen Pleasuregrounds gebaut und im Mai 1896 in Betrieb genommen. 1963 wurde der Bahnbetrieb eingestellt. Erst im Laufe der Jahre 1967 bis 1970 wurden die Bahnanlagen entfernt. Das rollende Material konnte verkauft werden. Die Gruppe „Isle of Man Steam Railway Supporters' Association” baute die Bahn auf der bestehenden Trasse wieder auf. 1986 wurde der Fahrgastbetrieb erneut aufgenommen.

Gegenwärtig (Stand 2011) findet im Sommerhalbjahr an den Sonntagen und zusätzlich im Hochsommer am Mittwochabend jeweils ein öffentlicher Fahrbetrieb von 2 bis 5½ Stunden Dauer statt. Die Bahn kann 5 Lokomotiven einsetzen. Es sind die Dampfloks Sea Lion und Annie, die Dieselloks Dolphin und Walrus sowie die Akkulok Polar Bear.

Die Strecke ist 1,5 km lang und hat 2 Fuß (610 mm) Spurweite. Die Strecke führt vom Flusstal aufwärts in Richtung Küste. Kurioserweise geht es zur Küste aufwärts, da das Streckenende auf eine Klippe führt. Hier wurde 2003 die „Sea Lion Rocks Tea Rooms” eröffnet. Der Name erinnert - wie auch die Namen der Lokomotiven - an die einstige Tiermenagerien in den Pleasuregrounds. Eine umfangreiche Dokumentation der Pleasuregrounds und der Bahn ist in der englischen Wikipedia ausgehend von den Suchbegriffen „Groudle Glen” und „Groudle Glen Railway” enthalten.


Bild: Eingang zur Groudle GlenDer Eingang zur Groudle Glen befindet sich an der gleichnamigen  i Haltestelle der Manx Electric Railway. Er ist kaum zu übersehen.

Gleich hinter dem Eingang führt der Fußweg abwärts in das Flusstal hinein. Vorbei an einem nachgebauten Wasserrad überquert man den Fluss auf einer Holzbrücke. Danach steigt der Fußweg bis zur Bahnstation wieder etwas an.

Die kleine Halle über den Gleise des Bahnhofs Lhen Coan schützt wartende Fahrgäste vor unpassender Witterung. Hier kann man Fahrkarten, Informationsmaterial und Andenken kaufen. Bild: Bahnstation Lhen Coan
Bild: Lhen Coan - einlaufender ZugDer gut besetzte Zug fährt in den Bahnhof Lhen Coan ein.
Während der Zugfahrt. Die abendliche Sonne am 27.7.2011 gegen 19:30 steht bereits tief, so dass sich scharfe Konturen abzeichnen. Bild: Glen Groudle Railway, Zugfahrt
Bild: Akkulok Polar Bear der Groudle Glen RailwayAm Bahnhof Groudle Glen waren zwei Lokomotiven abgestellt. Dies ist die Akkulok „Polar Bear”.

Von 1921 bis 1926 liefen zwei Akkuloks bei der Groudle Glen Railway. Die jetzige „Polar Bear” ist ein Nachbau von Alan Keef aus dem Jahre 2003.

Bild: Dampflok Annie der Groudle Glen Railway Bild: Dampflok Annie der Groudle Glen Railway
Die Dampflok „Annie” ist der Nachbau einer alten Lokomotive von 1911. Diese neue „Annie” wurde 1998 zum 125. Geburtstag der Isle of Man Steam Railway in Betrieb genommen. Die kleine B1-Tenderlok erreicht 24 km/h.
Die beiden Dieselloks „Walrus” und „Dolphin” standen am 27.7.2011 etwas versteckt hinter dem Werkstattschuppen.

Beide Lokomotiven wurden 1952 von der Hunslet Engine Company gebaut und begannen ihr Arbeitsleben in einer Kiesgrube bei Twickenham (Greater London). 1982 erwarb die Isle of Man Steam Railway Supporters' Association diese beiden Dieselloks zusammen mit Gleismaterial vom damaligen Eigentümer - es war ein in Schwierigkeiten geratener Pleasureground in Chipping Sodbury.

Bild: Diesellok Walrus
Bild: Diesellok Dolphin
Im Schuppen vor der Werkstatt. Bild: Lagerschuppen
Bild: Werkstatt der Groudle Glen RailwayIn der Werkstatt.
Die Lehne wird je nach Fahrtrichtung umgeklappt. Bild: Werkstatt der Groudle Glen Railway
Bild: Werkstatt der Groudle Glen RailwayIn der Werkstatt.

Letztes Upload: 24.08.2017 um 13:30:02