Home

Infoseite
Isle of Man

Manx Electric Railway
Betriebshof (Teil 2)

Snaefell Mountain Railway:
Fahrzeuge und Betriebshof

Auswahlseite
Museumsbahnen

Snaefell Mountain Railway:
Berg, Strecke und Technik

Bild: Auf dem Snaefell Mountain (Isle of Man)Der Snaefell (Schneeberg) ist mit 621 m der höchste Berg auf der Isle of Man. Bei klarem Wetter hat man von seinem Gipfel aus einen herrlichen Weitblick. Für die Gipfelstürmer ist dort ein Café eingerichtet. Außerdem stehen dort einige Fernmeldemasten.


Bild links: Wie ein Band zieht sich die Trasse der Snaefell Mountain Railway quer über das Foto.

Bild: Snaefell Mountain RailwayVon Laxey aus fährt eine elektrische Bergbahn zum Gipfel. Sie hat nur eine einzige Zwischenhaltestelle auf ihrem 8 km langen Schienenweg. Es ist die Haltestelle „Bungalow”. Die Bahntrasse überquert hier den Snaefell Mountain Course, auf dem Motorradfahrer das Tourist-Trophy-Rennen austragen.

Die gesamte Bahn wurde 1895 innerhalb von nur 7 Monaten gebaut. Die Betriebseröffnung erfolgte am 20.8.1895.

Bild links: Etwas verloren wirkt der Triebwagen auf der Steigungsstrecke.

In Laxey kann man zwischen der Manx Electric Railway und der Snaefell Mountain Railway umsteigen. Beide Züge halten nebeneinander. Auch die Triebwagen sehen ähnlich aus. Das ist kein Wunder, denn die Snaefell Mountain Railway wurde 1895 gleichzeitig mit der Manx Elevtric Railway gebaut. Beide Bahnen bezogen ihre Triebwagen vom gleichen Hersteller. Aber es gibt einige Unterschiede:
Manx Electric Railway Snaefell Mountain Railway
Spurweite: 3 Fuß (914 mm) 3½Fuß (1067 mm, Kapspur)
Zusätzliche Bremsschiene: ohne Mittelschiene System Fell
Stromabnahme: 1 Trolleystange mit Rolle 2 Schleifbügel
Beiwagenbetrieb 1 Beiwagen ohne
Zug fährt auf der zweigleisigen Strecke links rechts
Eines der Gleise in Laxey ist ein Dreischienengleis für beide Spurweiten. Die Triebwagen der Bergbahn werden im Betriebshof der Manx Electric Railway gewartet. Das Gleis mit den beiden Spurweiten erleichtert das Untersetzen passender Drehgestelle für die Überführungsfahrt.

Mittelschiene System Fell bei der Snaefell Mountain Railway

Das Gleissystem des Engländers John Barraclough Fell erhöht die Haftreibung durch eine zusätzlich Mittelschiene. Zwischen den vertikalen Antriebsrädern sind zusätzlich horizontale Antriebsräder untergebracht. Sie wirken auf die Mittelschiene.

Bei der Snaefell Mountain Railway wird die Mittelschiene nur zum Bremsen verwendet. Für den Antrieb verlässt man sich auf die Reibung der Triebräder.

Die erste Streckenführung wurde von George Nobel Fell entworfen. Es handelt sich dabei um den Sohn von John Barraclough Fell. Der Entwurf sah eine mit Dampf betriebene Bergbahn mit Fell-Mittelschiene zum Antrieb und zum Bremsen vor. Sein Plan wurde 1888 genehmigt. Noch vor Baubeginn (1895) wurde er für den elektrischen Betrieb in der heutigen Art angepasst.

Bild: Gleis der Snaefell Mountain Railway Bild: Mittelschiene System bei der Snaefell Mountain Railway
Links und oben: Gleis und Mittelschiene System Fell bei der Snaefell Mountain Railway.
Bild: Gleis der Snaefell Mountain Railway Bild: Gleis der Snaefell Mountain Railway
Links: Zusätzliche Zangenbremse.
Oben: Die horizontalen Bremsräder.
Bild: Snaefell Mountain Railway: Demonstration der ZangenbremseLinks: Demonstration der Zangenbremse.

Letztes Upload: 02.01.2017 um 16:55:32