Home

Sitemap

Wagen des
Museumszugs

Auswahlseite
Museumsbahnen

Die Stichting Stadskanaal Rail:
Infoseite

Die Fotos über die Stichting Stadskanaal Rail entstanden am 1.5.2012 während eines von der Deutschen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (DGEG) organisierten Ausflugs im Rahmen ihrer in Bremen stattfindenden Jahrestagung 2012. Das niederländische Wort „Stichting” bedeutet „Stiftung”.

Das Foto zeigt die Zugspitze des benutzten Museumszuges.

Bild: Stichting Stadskanaal Rail, Zugspitze des Museumszuges (1.5.2012)

Stadskanaal und die Museumsbahn

Stadskanaal ist eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Groningen. Sie hat etwa 35.000 Einwohner und ist 120 km² groß.

Am 11.2.1765 beschloss der Bürgermeister der Stadt Groningen, einen Kanal zwischen Ter Apel und Groningen zu graben. Weil Groningen traditionell die einzige echte Stadt im Nordosten der Niederlande war („Stad en Land”), bedeutet „Stadskanaal” eigentlich „Groninger Kanal”. 1856 war der Stadskanaal fertiggestellt. Entlang des Kanals erbaute man Häuser - das so entstandene Dorf wurde wie der Kanal „Stadskanaal” genannt.

Das Torf in der Umgebung ist vollständig abgebaut worden. Man wechselte zum Kartoffelanbau. In der ehemaligen Moorkolonie Veendam am Nordende der Museumsbahnstrecke hat der Konzern AVEBE seine Hauptsitz. Er verarbeitet Kartoffeln zu verschiedensten Produkten - u.a. zu Kartoffelstärke. Veendam ist ein regionales Einkaufs- und Versorgungszentrum.

Bild: Dieseltriebwagengarnitur von Arriva nach Veendam (1.5.2012)Am 1.8.1910 wurde eine Bahnstrecke zwischen Stadskanaal und Zuidbroek über Veendam durch die Noodoosterlocaalspoorweg-Maatschppij (NOLS) eröffnet. Der Personenverkehr auf ihr wurde einige Male eingestellt und wieder eröffnet. Nur der Güterverkehr blieb bis 1990 auf der gesamten Strecke erhalten. 1990 aber wurde der reguläre Zugverkehr auf der Strecke zwischen Veendam und Stadskanaal eingestellt.

Erst seit dem 1.5.2011 wird Veendam wieder von regulären Personenzügen angefahren. Die regulären Personenzüge kommen ohne Bahnhofsgebäude aus - sie halten an einem nicht überdachten Bahnsteig etwa 200 m vom historischen Bahnhofsgebäude der Museumsbahn entfernt.

Die Museumsbahn fährt seit 1994 auf dem Streckenabschnitt Veendam - Stadskanaal. Es ist mit 26 km die längste Museumsbahnstrecke in den Niederlanden. An der Strecke sind fünf Stationen ausgewiesen. Jedoch werden die Stationen Bareveld und Musselkanaal nicht von allen Museumszügen bedient. Den Fahrplan der Museumsbahn und einige weitere Informationen findet man auf www.stadskanaalrail.nl. Eine Fahrzeugliste ist auf www.nmld.nl/de/fahrzeugsammlung/22 zu finden.

Die Haltestellen der Museumsbahn von Nord nach Süd

Veendam (Parallelweg 4): Hier steht das einzige noch an der Bahnstrecke erhaltene historische Bahnhofsgebäude. Errichtet wurde es 1909.

Wildervank (C.W.Lubbersstraat): Haltepunkt am Rande der Groninger Moorkolonien in fußläufiger Entfernung vom Bahnhof Veendam. Das ursprüngliche Haltestellengebäude wurde 1970 abgerissen.

Bareveld (K.J. de Vriezestraat 3): Hier führt eine Drehbrücke über den Stadskanaal. Das ursprüngliche Haltestellengebäude wurde 1979 abgerissen.

Stadskanaal (Stationsstraat 3): 1998 wurde in Anlehnung an den alten Stil ein neues Bahnhofsgebäude auf dem Grundstück des 1979 abgerissenen Bahnhofs Stadskanaal-Onstwedde errichtet. Hier ist das Zentrum der Museumsbahn mit Restaurant, Museum, Werkstatt und Abstellbahnhof.

Musselkanaal (Stationsstraat 18): Dies ist die Endhaltestelle der Museumsbahn.

Bahnhofsgebäude gibt es nur in Veendam und Stadskanaal. An allen 5 aufgeführten Bahnstationen sind Parkmöglichkeiten für Kraftfahrzeuge vorhanden.


Letztes Upload: 09.02.2017 um 10:19:00