Home

Infoseite
Friedhof Sodankylä

Ein erster Überblick

Das Grabkreuz Liljeblad/Burman

Auswahlseite
Friedhof Ohlsdorf

Der Friedhof in Sodankylä:
Das Grabkreuz für Johanna Kristiina Heikint

Bild: Friedhof Sodankylä, zwei Grabkreuze aus Grauguss
Auffallend viele Grabkreuze aus Grauguss sind auf dem Friedhof erhalten. Zwei davon sind auf dem oberen Foto zu sehen. Im 19. Jahrhundert beherrschten Grabkreuze aus Grauguss zumindest in Deutschland das Erscheinungsbild der Friedhöfe.
Dass Wort „Grauguss” wird im Duden unterschlagen. Ebenso wird in der Literatur zumeist „Gusseisen” statt „Grauguss” geschrieben. Die derzeit korrekte Bezeichnung ist „Gusseisen mit Lamellengraphit”.[DIN EN 1561:2012-01]
Bild: Friedhof Sodankylä, Grabkreuz für Johanna Kristiina Heikint Bild: Friedhof Sodankylä, Grabkreuz für Johanna Kristiina Heikint, Schweißstelle
Die Schweißnaht verrät, dass das Grabkreuz oberhalb des trauernden Engels gebrochen ist. Grauguss ist ein spröder Werkstoff!
Bild: Friedhof Sodankylä, Grabkreuz für Johanna Kristiina Heikint
Anker und Kreuz stehen für Treue und christlichen Glauben. Aus der Inschrift hätte ich darauf geschlossen, dass hier die jung verstorbene Johanna Kristiina Heikint (*22.8.1870; †18.5.1901) ruht.

Die Nachprüfung ergab jedoch Johanna Kristiina Vaara, Born in Sodankylä on 22 Aug 1870. Johanna Kristiina married Kustu Heikki Kiuru. She passed away on 18 May 1901 in Sodankylä.[www.ancestry.com/genealogy/records/johanna-kristiina-vaara_71392179, Abruf 22.7.2017]

Somit verbleibt ein Rätsel...


Letztes Upload: 02.08.2017 um 17:50:21