Home

Infoseite

Der kleine Ring

Vom Haupteingang
zum Seehof

Auswahl-
seite Ohlsdorf

Ohlsdorfer Friedhof • Vom Haupteingang zum Eingang Eichenlohweg:
Schweizer Begräbnisstätte und Xaver Arnold (L14, L15)

Grabmal der Familie L. Schlick Kapelle 3
Bild: Friedhof Ohlsdorf, Gedenkstein der Schweizer Begräbnisstätte (23.10.2002)Vom Rosengarten aus führt ein breiter Fußweg parallel zur Cordesallee unmittelbar zum Fußgängereingang Eichenlohweg. Er kreuzt zwei Fahrstraßen: die Ringstraße und die Oberstraße. Unmittelbar neben der Gärtnerei an der Ringstraße sehen wir, wenn wir von diesem Fußweg aus Richtung Cordesallee (also Richtung Norden) blicken, einen großen Gedenkstein mit der Aufschrift „Fern der Heimat vereint in Gott”. Es handelt sich um den Gedenkstein der Schweizer Begräbnisstätte auf dem Ohlsdorfer Friedhof.

Ende 1899 gründete der schweizerische Konsul die „Schweizerische Beerdigungskasse”. Deren Gemeinschaftsgrabstätte ist die Schweizer Begräbnisstätte (Planfeld L14 und L15).

Bild: Friedhof Ohlsdorf, Gedenkstein der Schweizer Begräbnisstätte (20.4.2003)
Fotos oberhalb: Das Relief auf dem Gedenkstein zeigt eine aufgebahrte Frau, die über den Vierwaldstättersee zur Friedhofskapelle gebracht wird.

Das Relief auf dem Gedenkstein stammt von Xaver Arnold. Auch er liegt hier begraben, siehe das Foto rechts. Sein bekanntestes Werk ist die  i Christusstatue in der Nähe des Haupteingangs des Ohlsdorfer Friedhofs.

Bild: Friedhof Ohlsdorf, Grabmal Xaver Arnold (23.10.2003)
Bild: Friedhof Ohlsdorf, Gedenkstein der Schweizer Begräbnisstätte (23.10.2002)

Eine Schrifttafel an einem unbehauenen Granitfindling trägt unter einem Edelweißrelief die Inschrift

JOHANN AEGETER
AUS VELTHEIM
GEB. 13.JUNI 1844 - GEST. 4.FEBR. 1899

ALS ERSTER AUF DIESEM BEGRÄBNISPLATZ
BEIGESETZT DEN 10.MÄRZ 1900

Letztes Upload: 22.04.2017 um 10:49:22