Home

Info-
seite

Vom alten Wasserturm
zum Kornweg

Der kleine Ring

Auswahl-
seite Ohlsdorf

Ohlsdorfer Friedhof • Krematorium und Nebenallee:
Das Familiengrab W.H. Kriemelberg (U12,86-90)

Das Familiengrab Faulwasser Die geheimnisvolle Kuhle an der Nebenallee
Etwa 30 m hinter dem Mahnmal für die Opfer nationalsozialistischer Verfolgung (KZ-Opfer Ehrenmal), fällt der Blick nach rechts (nach Süden) auf eine große Grabmalwand. Sie steht am Ende der Rasenfläche in etwa 25 m Entfernung von der Nebenallee.
Bild: Familiengrab W.H. Kriemelberg (25.10.2015)
Bei der Grabmalwand mit dem hohen portalartigen Mittelteil handelt es sich um das Familiengrab W.H. Kriemelberg. Es besteht überwiegend aus rotem Sandstein.
Bild: Familiengrab W.H. Kriemelberg (25.10.2015) Bild: Familiengrab W.H. Kriemelberg (25.10.2015)
In die niedrigen Begrenzungmauern links und rechts vor der Grabmalwand sind schwarze Schriftplatten eingesetzt. Es sind insgesamt Plätze für 10 Schriftplatten vorgesehen.

Frau Margaret Christina Kriemelberg geb. Beddies (*11.4.1850; †7.1.1906) dürfte die Ehefrau von Wilhelm Heinrich Kriemelberg *27.6.1846; †24.11.1909) gewesen sein.

Im Hamburger Adressbuch von 1901 findet sich dieser Eintrag: Kriemelberg,W.H., Ewerführerei, Leichter- und Bugsiergesch., ... Vorsetzen 3, Inhaber W.H. und I.H. Kriemelberg.

Bild: Familiengrab W.H. Kriemelberg (25.10.2015)Das Foto zeigt ein Detail der Grabmalwand.

Generell wurden bei der Gestaltung der Grabanlage Abrundungen vermieden - Flächen und Kanten überwiegen. Umso mehr fallen dann die wenigen Krümmungen auf.


Letztes Upload: 19.03.2017 um 07:06:44