Home

Infoseite

Vom Eingang Kornweg
zum Eingang Bramfeld

Vom Wasserturm
zum Eingang Kornweg

Auswahl-
seite Ohlsdorf

Ohlsdorfer Friedhof • Vom alten Wasserturm zum Eingang Kleine Horst:
Die geschwungene Grabwand Garbe ex Frahm (R26,90-103)

Umgebungskarte Wasserturm Mausoleum Trumm • Sakrophag Eric M. Warburg
Wir wählen den breiten Fußweg, der von der Urnengrabanlage fast direkt nach Norden - also von der Cordesalle fort - abgeht. Der Weg beschreibt eine leichte Rechtskrümmung, dann eine sanfte Krümmung nach links. Nach etwa 100 Metern steht links (westlich) am Weg ein modernes Mausoleum. Ihm gegenüber, rechts (östlich) vom Weg, steht das Grabmal des Patenschaftsgrabes Kalbhenn/Garbe ehemals Frahm.
Bild: Friedhof Ohlsdorf, Patenschaftsgrab Kalbhenn/Garbe ex Frahm
Die Höhe des auf 1912/1916 datierten Denkmals wird mit 230 cm angegeben.[202, Katalognr. 633] Bild: Friedhof Ohlsdorf, Patenschaftsgrab Kalbhenn/Garbe ex Frahm
Die Statue des nur mit einem Lendtuch bekleideten halb sitzenden Jünglings dürfte lebensgroß ausgeführt sein. Er stützt sich auf eine verlosche Fackel. In der anderen Hand hält er einen Kranz. Eine Tafel auf der Rückseite der Wand trägt den folgenden Text:
ZUM ANDENKEN
AN UNSERN INNGSTGELIEBTEN SOHN u. BRUDER
ERNST FRAHM
FAHNENJUNKER GEFR i LEIB-GRENADIER-RGT-Nr.8
GEB 21 MÄRZ 1898 GEF 8 MAI 1916 i FORT DOUAUMONT

Der französische Festungsbau war vom 25.1916 bis zum 24.10.1916 in deutscher Hand und wurde überwiegend als Schutzraum genutzt.

Nach einem französischen Angriff hatten sich deutsche Soldaten im Fort verschanzt - das Fort war völlig überfüllt. Am frühen Morgen des 8. Mais 1916 kamen bei der Explosion eines Granaten- und Flammenwerferdepots mehrere Hundert deutsche Soldaten ums Leben. 679 dabei Gefallene wurden innerhalb des Forts die im Innenhof des Forts gelegene Munitionskasematte I gebracht und deren Eingang wurde vermauert.[Deutsche Wikipedia, Fort Douaumont, Abruf 16.2.2017]


Letztes Upload: 21.05.2017 um 13:07:31