Home

Info-
seite

Krematorium
und Nebenallee

Vom Haupteingang
zum Eichenlohweg

Auswahl-
seite Ohlsdorf

Friedhof Ohlsdorf • Der kleine Ring:
Familie Albert Wells (Hummelsbüttel)

Das Familiengrab Repsold Freilichtausstellung vor dem Friedhofsmuseum
Bild: Friedhof Ohlsdorf, Familiengrab Albert Wells (3.4.2016) Bild: Friedhof Ohlsdorf, Familiengrab Albert Wells (7.4.2016)
Der Jochim-Wells-Weg in Hamburg-Hummelsbüttel wurde nach der alteingesessenen Bauernfamilie Wells benannt. Sie ist seit dem 15.Jahrhundert in Hummelsbüttel ansässig.[26]

„Familie Albert Wells / Hummelsbüttel” lautet der Titel der Grabmalsinschrift. Es handelt sich um das dem Friedhofsfmuseum nächstgelegene große Grabmal. Es steht südlich vom Friedhofsmuseum zwischen der Bergstraße und dem Friedhofszaun im Planfeld L4,31-40.

Bild: Friedhof Ohlsdorf, Familiengrab Albert Wells (7.4.2016)
Wilhelm Vögele (*22.3.1871 Karlsruhe; †?) hat die lebemsgroße Galvanostatue einer trauenden Frau signiert. Ein weiteres Exemplar dieser Statue sitzt im Planfeld AA3,6-15 an der Talstraße vor dem gleichfalls schwarzen Grabstein der Famike Eckert.
Bild: Friedhof Ohlsdorf, Familiengrab Albert Wells (7.4.2016)Die Trauernde betrachtet den Kranz auf ihrem Schoß.
Bild: Friedhof Ohlsdorf, Familiengrab Albert Wells (7.4.2016)
Die beiden Kissensteine unmittelbar vor dem großen Familiengrabmal sind mit zusätzlichen Zeilen versehen. Bei Albert Wells ist der am längsten zurückliegende Sterbetag dieses Familiengrabes angegeben.

Letztes Upload: 11.01.2017 um 08:44:40