Home

Gedeckte Güterwagen

Druckgaskesselwagen

Zurück zur Vorschau

Fredriks Modelleisenbahn:
Bierwagen und die Kunze-Knorr Güterzugbremse

Auch Bierwagen sind gedeckte Güterwagen. Sie erfreuen sie sich bei Modellbahnsammlern besonderer Beliebtheit.
Bild: Bierwagen
Diese G10-Bierwagen mit Bremserhäuschen aus dem Hause Minitrix und den auf dem oberen Bild links gerade noch zu sehenden G10 von Arnold Rapido hatte ich am 31.Mai 2002 als Gebrauchtware erworben.
Bild: Bierwagen
Bild: Eichhof Bierwagen von Minitrix
Dieser Bierwagen der Brauerei Eichhof (Luzern) ist ebenfalls Gebrauchtware. Ich habe ihn am 16.Januar 2003 bei einem Händler in Hamburg erworben. Es standen noch viele weitere gebrauchte andere Bierwagen von Minitrix in seinem Regal!

Zur Kunze-Knorr-Güterzugbremse

Eine er wichtigsten technischen Innovationen der Deutschen Reichsbahn war die Ausstattung der Güterwagen mit der Kunze-Knorr-Güterzugbremse. Dies ist eine durchgehende automatische Luftdruckbremse. Sie ermöglicht die Bremsung eines Zuges allein durch den Lokführer. Vorher erfolgte das Bremsen durch auf einzelne Wagen des Zuges verteilte Bremser, die auf Dampfpfeifsignale des Lokführers Handspindelbremsen betätigten. Mit Einführung der Kunze-Knorr-Druckluftbremse hatten die Länderbahnen bereits 1918 begonnen. Die Reichsbahn setzte die Anschaffung Anfang der 1920er Jahre fort. Bis 1927 waren die meisten der 640000 Güterwagen mit der neuen Technik versehen.

Die Kunze-Knorr-Güterzugbremse stellte einen erheblichen Fortschritt dar. Durch die Verbesserung der Sicherheit ließ sich die Fahrgeschwindigkeit erhöhen, auf steilen Gefällstrecken konnten längere Züge fahren. Beides führte zu einer Verkürzung der Wagenumlaufzeiten. Weiterhin fiel der Beruf des Bremsers weg – die Reichsbahn sparte etwa 20000 Arbeitsplätze ein.

Letztes Upload: 16.07.2019 um 11:48:57