Austria Jubiläums-Express 2012:
Der Abstecher per Schmalspurbahn nach Murau (Teil 1)

Die Murtalbahn ist eine Schmalspurbahn mit einer Spurweite von 760 mm in „Bosnischer Spur”. Sie führt von Unzmarkt im österreichischen Bundesland Steiermark über Murau nach Tamsweg im Bundesland Salzburg. Die von den Steiermärkischen Landesbahnen betriebene Strecke ist die zweitlängste Schmalspurbahn Österreichs. Sie ist als Personentransportunternehmen in den Salzburger Verkehrsverbund und in den Verkehrsverbund Steiermark eingebunden. Außerdem wird Gütertransport durchgeführt.
Bild: Im Murtal nahe Unzmark, Kühe auf der WeideIn den Sommermonaten setzen die Steiermärkischen Landesbahnen auch Dampfbummelzüge ein. Diese befahren das landschaftlich reizvollste Stück zwischen Murau und Tamsweg. Unser Dampfsonderzug befuhr die landschaftlich weniger reizvolle Strecke zwischen Unzmarkt und Murau.

Die Lokomotiven vor dem Dampfsonderzug: Bh.1 und U11

Bild: Unzmark, Lokomotive Bh.1
Unzmark, Lokomotive Bh.1
Bild: Lind-Scheifling, Lokomotive U11
Lind-Scheifling, Lokomotive U11
Unser Sonderzug wurde von den Dampflokomotiven Bh.1 und U11 gezogen. Bei der Bh.1 handelt es sich um eine Prototyplokomotive: Sie verwendet Heißdampf!
Bild: Museumszug der Murtalbahn, Herstellerschild an Lokomotive Bh.1 Bh.1 Bild: Museumszug der Murtalbahn, Herstellerschild an Lokomotive U11
Herstellerschild an Lokomotive Bh.1 Herstellerschild an Lokomotive U11
Daten der Bh.1Daten der U11
Leistung:270 kW
367 PSi
165 kW
224 PSi
Länge über Kupplung:7,80 m7,18 m
Höchstgeschwindigkeit:35 km/h35 km/h
Treibraddurchmesser:820 mm820 mm
Dienstmasse:27,6 t24,8 t
Bauart:C1'h2tC1'n2t
Betreuer:Steiermärkische
Landesbahnen
Bild: Museumszug der Murtalbahn, Bh.1Foto links: Museumszug der Murtalbahn mit Lokomotive Bh.1

Zur Lokomotive U11: 1894 wurde die von einer privaten Aktiengesellschaft finanzierte 76 km lange Strecke der Murtalbahn in Betrieb genommen. Mit der Betriebsdurchführung wurde die kkStB beauftragt. Sie benötigte leistungsstärkere Lokomotiven als diejenigen, die bisher auf den Schmalspurstrecken der Donaumonarchie im Einsatz standen. Man orderte daher bei Krauss entsprechend angepasste Lokomotiven auf Grundlage der bereits bewährten Steyrtalbahnlok. Ab 1897 erhielt diese neue Lokomotivbaureihe die Bezeichnung mit dem Buchstaben U für Unzmarkt. Damals pflegte man in Österreich bei Schmalspurlokomotivbaureihen den Anfangsbuchstaben ihres ersten Einsatzortes als Baureihenbezeichnung zu verwenden.

Bild: Museumszug der Murtalbahn, Scheinanfahrt in Frojach-Katschtal
Unser Dampfsonderzug war ziemlich lang. Deshalb wurde er von zwei Lokomotiven gezogen: Vorspannlok U11, Zuglok Bh.1.
Bild: Museumszug der Murtalbahn, Museumspersonenzug in Frojach-Katschtal
Museumszug der Murtalbahn, Museumspersonenzug in Frojach-Katschtal
Bild: Museumszug der Murtalbahn, Personenwagen innenTrotz der gepolsterten Sitze war die Mitfahrt in den Personenwagen ausgesprochen unangenehm. Die Sitzbänke sind zu eng beisammen. Für zwei normalgewichtige Fahrgäste nebeneinander sind sie viel zu schmal.
Letztes Upload: 05.12.2021 um 19:02:32 • Impressum und Datenschutzerklärung