Von Tartu über Koidula nach Riga:
Der Bahnhof Tartu

Wir sind am späten Nachmittag des 19.7.2013 von Valga zurück nach Tartu gefahren. In Tartu hatten wir übernachtet. Vor der Abfahrt des Zuges zur Weiterfahrt hatten wir Zeit, uns in Tartu etwas umzusehen. Dazu bot sich der Bahnhof an.
Eines der im Bahnhof Tartu ausgestellten Bahnhofsfotos
Der Bahnhof Tartu am 19.7.2013
Bahnhof Tartu Bis auf das Polizeifahrzeug und den Balkon am Seitenflügel scheint sich der Bahnhof der Universitätsstadt Tartu nicht verändert zu haben. Es scheint, als ob er vor Kurzem restauriert worden wäre.

Tartu ist die zweitgrößte Stadt Estlands. Hier leben etwa 100000 Einwohner. 20000 davon studieren an der Universität der Stadt.

Die erste Bahnstrecke in Estland wurde am 5.11.1870 eröffnet. Sie verband Tallinn mit St. Petersburg und hatte auch einen Bahnhof in Tapa. Als zweite Bahnstecke kam 1876 die Verbindung Tapa – Tartu hinzu. 1889 ging es dann ab Tartu weiter über Valga nach Pekory (deutsch Petschur, estnisch Petseri) zur Grenze nach Russland.

Somit kann man vermuten, dass der hübsche Bahnhof in Tartu 1876 in Betrieb ging. Einen Beleg dafür habe ich nicht gefunden.

Bahnhof Tartu Bahnhof Tartu
Dies historische Bahnhofsbild erblickt man, wenn man von der Schalterhalle im mittleren Gebäudeteil in die Seitenhalle schaut.

Aber auch die Ausführung der Holzbalken ist bemerkenswert.

Bahnhof Tartu Bahnhof Tartu
Besonders aufwendig wurde der Deckenleuchter in der Schalterhalle gestaltet. Allerdings schauen die gekrönten Engel etwas mürrisch drein.
Letztes Upload: 16.10.2022 um 09:11:41 • Impressum und Datenschutzerklärung