In und um Kaliningrad:
Bahnhof Powayen, Bahnhof Pionerskij Kurort und eine Zugkreuzung

Während der drei Aufenthaltstage in Kaliningrad hatten wir etliche Bahnfahrten durchgeführt. Die meisten dieser Fahrten sind auf meiner Website nicht dokumentiert. Diese Seite enthält einige Bilder von zwei der Fahrten und einer Zugkreuzung am Abreisetag im Bahnhof Polessk.
Netzspinnenausschnitt Regionalbahnverkehr bei Kaliningrad

Bahnhof Powayen

Schipowka (russisch Шиповка, deutsch Bahnhof Powayen, litauisch Pavainiai) liegt westlich von Kaliningrad an der Bahnstrecke nach Baltijsk. Beide Ort sind auf dem Netzspinnenausschnitt durch eine rote Pfeilmarkierung gekennzeichnet. Die Netzspinne hängt im Eingangsbereich des Kaliningrader Hauptbahnhofs aus (Stand 22.7.2013).
Bei Kaliningrad, Bahnhof Schipowka
Die Volkszählung am 14.10.2010 erbrachte 38 Einwohner in Schipowka - so ist es unter dem Eintrag „Schipowka (Kaliningrad)” der deutschen Wikipedia vermerkt (abgerufen am 20.8.2013). Der Fahrgastunterstand dürfte demnach fast schon überdimensioniert sein.

Links auf dem Foto ist der RA1-Schienenbus zu sehen, der als Sonderfahrt die Reisegruppe am Vormittag des 22.7.2013 von Kaliningrad nach Baltijsk brachte.

Bei Kaliningrad, Bahnhof Schipowka
Das rote Schild mit der abwehrend ausgestreckten Hand soll wohl besagen, dass man den Weg vom Bahnsteig zum Haus mit dem Haltestellennamen nicht benutzen soll.

Auffallend ist die hübsche Gestaltung mit den Blumenkübeln und dem Blumenbeet.

Bei Kaliningrad, Bahnhof Schipowka Links neben dem Haus steht in geringem Abstand ein flacheres Steingebäude. Dort ist eine Wasserpumpe und eine Hundehütte zu entdecken.
Bei Kaliningrad, Bahnhof Sinpowka Ein Autoreifen, ein Autositz und eine Autositzbank könnten eine Sitzgelegenheit ergeben. Der Zaun besteht aus Kunststein (Beton?) und Farbe.


Die Schranke in Pionerskij Kurort

Am 24.7.2013 war der Ausflug nach Pionerskij Kurort und anschließend eine Bustour zur Kurischen Nehrung angesagt.

Bahnhof Pionerskij Kurort
Der Eintrag unter dem Stichwort „Pionerski” in der deutschen Wikipedia (abgerufen am 21.8.2013) beginnt mit: Pionerski (russisch Пионерский, deutsch bis 1946 Neukuhren; litauisch Kuršiai) ist eine Stadt mit 11.016 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] in der Oblast Kaliningrad (Russland). Ziemlich am Ende des Eintrags steht: Die Bahnstation der Stadt heißt Pionerski Kurort.

Auf dem Bahnhofsschild wird der Bahnhofsname etwas anders geschrieben. Eine dritte Variante steht in den Reiseunterlagen. Dies Problem ist typisch, denn die Transkription setzt den russischen Begriff aus dem kyrillischen Alphabet in die lateinische Schrift um. Dabei erfolgt die Transkription nicht buchstabengetreu, sondern in Lautwerte der jeweiligen nationalen Zielsprache. Dagegen hält sich die Transliteration auf dem Bahnhofsschild an die ISO 9 Ausgabe 1995.

Unsere Aufenthaltsdauer in Pionerskij Kurort betrug eine Stunde. dadurch ergab sich die Gelegenheit, die Funktionsweise der Bahnschranke zu dokumentieren.

Bahnschranke in Pionerskij Kurort Bahnschranke in Pionerskij Kurort
Die geöffnete Schranke: Kraftfahrzeuge können passieren. Die geschlossene Schranke: Normale PKWs können nicht passieren. Wird es dennoch mit Schwung versucht wird, hat das eine Beschädigung des PKWs zur Folge.
Für den Fall, dass die Mechanik versagt, ist die alte handbetätigte Schranke weiterhin vorhanden.


Zur Weiterfahrt stiegen wir in einen modernisierten Triebwagenzug ЭP2K um


Zugkreuzung RA1 mit RA2 in Polessk

Am 25.7.1013 verließen wir Kaliningrad. Die nächstfolgende Übernachtung sollte in Černjachovsk (Insterburg) erfolgen. Etwa eine Stunde nach der Abfahrt aus Kaliningrad wartete unser Sondertriebwagen im Bahnhof Polessk (deutsch: Labiau) auf einen Triebwagenzug aus der Gegenrichtung. Die Bahnstrecke ist eingleisig. Der Vorgang des Ausweichens zweier Züge entgegengesetzter Fahrtrichtung auf eingleisigen Strecken in einem Bahnhof mittels eines Ausweichgleises heißt „Zugkreuzung”. Drei Fotos davon folgen:
Die Zugkreuzung erfolgte morgens gegen 7:50. Der Morgendunst hatte sich noch nicht vollständig gelegt. Die große Streckenlaterne des Gegenzugs wurde sichtbar.
Zugkreuzung zwischen RA1 mit RA2 in Polessk
Zugkreuzung zwischen RA1 mit RA2 in Polessk
Links im Foto steht der für die Sonderfahrt gemietete Schienenbus RA1-0058. Daneben steht der Regeltriebwagenzug RA2-0591.

Ganz links haben einige Teilnehmer der Reisegruppe eine Fotografenlinie gebildet

In den RA2-0591 steigen Fahrgäste ein. Es dürften Pendler auf dem Weg zur Arbeit sein.

Vom Bahnhofsgebäude ganz rechts im Foto ist an einige Stellen die Farbe abgewaschen, so dass die hellgraue Oberfläche der Mauersteine sichtbar wird.

Letztes Upload: 16.10.2022 um 09:11:41 • Impressum und Datenschutzerklärung