TCP/IP-Programme (ab Windows® 98):
PING (TCP/IP-Diagnoseprogramm)

Das Diagnoseprogramm PING.EXE dient zur Prüfung der Erreichbarkeit eines oder mehrerer anderer Netzwerkrechner. Dazu werden „Internet Control Message Protocol”-Echo-Abfragen (ICMP-Requests) verschickt.

Mit „ping localhost” kann man auf die Schnelle prüfen, ob das auf dem eigenen Rechner installierte TCP/IP grundsätzlich funktioniert.

Bitte beachten: Eine richtig konfigurierte Firewall blockt aus Sicherheitsgründen Ping- und Traceroute- Anfragen von außerhalb des eigenen Netzwerkes ab. Man bietet für Hacker weniger Angriffspunkte, wenn man im Internet möglichst unsichtbar ist.

Aufruf:

ping [-t] [-a] [-n count] [-l size] [-f] [-i TTL] [-v TOS] [-r count] [-s count]
[[-j host-list] | [-k host-list]]
[-w timeout] [-R] [-S srcaddr] [-c compartment] [-p] [-4] [-6]
Zielname

Beispiel von PING-Abfragen:

Das Beispiel zeigt nacheinander
  • einen leeren Aufruf zur Anzeige des Hilfstextes (unter Windows 10),
  • PING an den eigenen Rechner (unter Windows 10),
  • PING an den eigenen Rechner (unter Windows 98) mit dem Freeware-Programm HRPING. „HRPING” dtehz für „High-precision ping utility”. Das Programm bietet u.a. genauere Zeitauflösung, Umleitungsmöglichkeit für die Ausgabe sowie zusätzliche Traceroute-Funktionalität.

Die Bezeichnung TTL in der Ergebnisanzeige ist missverständlich. „TTL” bedeutet „Time to Live”. TTL wird normalerweise in Sekunden angegeben. Angezeigt wird jedoch der sogenannte TTL-Zähler. Dieser beinhaltet keine Zeitspanne. Er wird bei jedem durchlaufenden Knoten um 1 verringert. Bei meinem PC hat er den Anfangswert 64. Da mein kleines lokales Netzwerk keine Knoten hat, bleibt er bei den Beispielen auf 64.

C:\>ping

Syntax: ping [-t] [-a] [-n count] [-l size] [-f] [-i TTL] [-v TOS]
             [-r count] [-s count] [[-j host-list] | [-k host-list]]
             [-w timeout] [-R] [-S srcaddr] [-c compartment] [-p]
             [-4] [-6] Zielname

Optionen:
    -t             Pingt den angegebenen Host bis zur Beendigung des Vorgangs.
                   Drücken Sie STRG+UNTBR, um die Statistik anzuzeigen und
                   den Vorgang fortzusetzen.
                   Drücken Sie STRG+C, um den Vorgang abzubrechen.
    -a             Löst Adressen zu Hostnamen auf.
    -n count       Die Anzahl der zu sendenden Echoanforderungen.
    -l size        Die Größe des Sendepuffers.
    -f             Legt das Kennzeichen für "Nicht fragmentieren" im Paket
                   fest (nur IPv4).
    -i TTL         Die Lebensdauer.
    -v TOS         Der Diensttyp (nur IPv4. Diese Einstellung ist veraltet
                   und hat keine Auswirkungen auf das Diensttypfeld im IP-
                   Header).
    -r count       Datensatzroute für Anzahl von Hops (nur IPv4).
    -s count       Zeitstempel für Anzahl von Hops (nur IPv4).
    -j host-list   "Loose Source Route" gemäß Hostliste (nur IPv4).
    -k host-list   "Strict Source Route" gemäß Hostliste (nur IPv4).
    -w timeout     Zeitlimit in Millisekunden für die einzelnen Antworten.
    -R             Verwendet den Routingheader, um auch die umgekehrte Route
                   zu testen (nur IPv6).
                   Dieser Routingheader wird nicht mehr verwendet
                   (siehe RFC 5095). Bei manchen Systemen werden
                   Echoanforderungen verworfen, wenn
                   dieser Header verwendet wird.
    -S srcaddr     Die zu verwendende Quelladresse.
    -c compartment Routingdepotbezeichner
    -p             Pingt die Adresse eines Anbieters für die
                   Hyper-V-Netzwerkvirtualisierung.
    -4             Erzwingt die Verwendung von IPv4.
    -6             Erzwingt die Verwendung von IPv6.

C:\>ping localhost

Ping wird ausgeführt für teddy-HP [::1] mit 32 Bytes Daten:
Antwort von ::1: Zeit<1ms
Antwort von ::1: Zeit<1ms
Antwort von ::1: Zeit<1ms
Antwort von ::1: Zeit<1ms

Ping-Statistik für ::1:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0
    (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
    Minimum = 0ms, Maximum = 0ms, Mittelwert = 0ms

C:\gt;

C:\>hrping localhost
This is hrPING v2.01 by Chris Lueders of cFos Software -- www.cfos.de

Using CPU TSC; calibrated to 864.246 MHz (cached)
Pinging localhost [127.0.0.1]
with 64 bytes data (92 bytes IP) (overlapped):

Reply from 127.0.0.1: seq=0001 time=3.195ms TTL=64
Reply from 127.0.0.1: seq=0002 time=0.144ms TTL=64
Reply from 127.0.0.1: seq=0003 time=0.132ms TTL=64
Reply from 127.0.0.1: seq=0004 time=0.142ms TTL=64

Statistics for localhost:
    Pakets: sent=4, rcvd=4, error=0, lost=0 (0% loss) in 1.503201 sec
    RTTs of replies in ms: min/max/avg: 0.132 / 3.195 / 0.903

C:\>
Letztes Upload: 20.02.2021 um 08:39:06. Dieser Abruf erfolgte am 03.03.2021 um 12:05:07 Uhr.