Home

Sitemap

Einige Fahrzeugübersichten
der Hamburger Straßenbahn

Sambawagen —
Straßenbahnen in Hamburg

Straßenbahnen in Hamburg:
Typenbezeichnungen der Straßenbahnwagen bei der HHA

1.Stelle2.Stelle3.Stelle
V VierachserE, L und H gebaut 1897 – 1901
1. bis 7. Serie
G Gelenkwagen (8. Serie)
B Beiwagen
P Pendelwagen (Zweirichter)
S Stirnwagen (Einrichter)
E Einmannwagen
U oder u Umgebautes Fahrzeug
Z Zweiachser1 Wagenbreite 2,00 m
2 Wagenbreite 2,15 m
Für die Zweiachser wurde die hier beschriebene Bezeichnung 1941 eingeführt. Vorher waren die Zweiachsfahrzeuge nach Fahrgestellbauarten bezeichnet. Näheres findet sich unter dem Link beim ersten Beispiel und bei den Wagenlisten.

Beispiele:
Z1 und Z2 Straßenbahn-Motorwagen
Straßenbahn-Gelenktriebwagen VG mit Beiwagen Z4B


Offenbar sind diese sprechenden Typbezeichnungen um 1936 entstanden, denn 1936 erfolgte der im nachfolgenden Blockzitat[40] erwähnte Nummerntausch zwischen Wagen 3010 und Wagen 3030:
»Nach einer Vereinbahrung [sic] zwischen der Straßenbahnabteilung „Sv” und der Waggonfabrik „Wak” erhalten die Straßenbahnwagen ihrer Gattung nach Nummern aus folgenden Zahlenreihen:
1. 2-achsige Beiwagen:1 bis 1200
2. 4-achsige Beiwagen:1201 bis 2000
3. 2-achsige Triebwagen:2001 bis 3000
4. 4-achsige Triebwagen:3001 bis 4000
Als neues Kurzzeichen kommt für zweiachsige Wagen ein „Z”, für vierachsige Wagen ein „V” zur Anwendung, für Beiwagen zusätzlich ein „, B”. Hiernach müssen umnummeriert werden:

1) 20 vierachsige Beiwagen vom Typ V2B (3501 bis 3520) entsprechend in 1201 bis 1220. Dies ist gelegentlich ihrer Änderung in „rot” vorzunehmen.
2) 51 vierachsige Triebwagen vom Typ V1 (2001 bis 2051). Von dieser Maßnahme ist Abstand zu nehmen, da mit dem Ausscheiden dieser Wagen in absehbarer Zeit zu rechnen ist.

An Kurzzeichen sind fortan anzuwenden:

Z1:5742-achsige Triebwagen (ältere Bauarten)bis 2673
Z1B:3532-achsige Beiwagen (ältere Bauarten) bis 732
V1:51 4-achsige Triebwagen (ältere Bauarten 2,00 m breit)2001 bis 2051
Z2:752-achsige Triebwagen (neuere Bauarten)2674 bis 2740 [sic]
Z2B:4602-achsige Beiwagen (neuere Bauarten) 735 bis 1192
V2:294-achsige Triebwagen (2,15 m breit)3001 bis 3029
V2:114-achsige Triebwagen (2,15 m breit)3030 bis 3040
V2B:204-achsige Beiwagen (2,15 m breit)1201 bis 1220
V3:5 4-achsige Triebwagen (neueste Bauart)3061 bis 3065
V4:34-achsige Triebwagen (neueste Bauart)3067 bis 3069
V5:214-achsige Triebwagen (neueste Bauart 2,20 m breit)3070 bis 3090
V5B:154 achsige Beiwagen (neueste Bauart 2,20 m breit)1221 bis 1235
Weitere Änderungen: Der Wagen 3010 erhält gelegentlich seines jetzigen Umbaues die Nummer 3030 und das Kurzzeichen V2U, der Wagen 3030 erhält die Nummer 3010.«
Letztes Upload: 17.09.2020 um 18:46:17. Dieser Abruf erfolgte am 27.09.2020 um 19:01:06 Uhr.