Richard Kuöhl:
Die Bellevuebrücke

Bild: Ein Schild an der Brüstung nennt den Namen der BrückeFoto links: Ein Schild an der Brüstung nennt den Namen der Brücke.
Die Bellevuebrücke wurde in den Jahren 1928 bis 1929 erbaut. Sie überspannt den Goldbek-Kanal (oder sollte ich Goldbekkanal schreiben ?) in der Straße Bellevue genau dort, wo der Goldbekkanal mit dem Rondeelkanal verbunden ist. Von hier aus ist es zur Fernsichtbrücke nur noch 200 Meter weit.
Bild: Bellevuebrücke, Schwan aus KlinkerkeramikDie Bellevuebrücke ist keine große Brücke. Offensichtlich, damit man sie nicht übersieht, schwimmen ein Schwan und zwei Schwanenkücken aus Klinkerkeramik auf Wellen aus Klinkerkeramik auf einer gemauerten Säule aus Klinker. Der Schwan blickt auf ein Hamburger Wappen aus Klinkerkeramik, das sich unter ihm an der Säule befestigt ist.
Bild: Die Brüstung der Bellevuebrücke ist mit Kuöhls Klinkerkeramik geschmücktDie Brüstung der Bellevuebrücke ist mit Kuöhls Klinkerkeramik geschmückt.
Bild: Bellevuebrücke, der Schwan am benachbarten HausNeben der Brücke steht eine Stadtvilla. Sie ist älter als die Brücke, denn es steht die Jahreszahl 1890 an der Villa. Das Relief an ihrer Wand könnte die Anregung für die Darstellung der Schwäne auf der Säule geliefert haben.
Letztes Upload: 04.12.2021 um 05:49:37 • Impressum und Datenschutzerklärung