London's Underground:
Russell Square

September 2007
September 2007, mitten im Londoner Leben: Viele Touristen kennen diese Haltestelle, denn das British Museum befindet sich am Russell Square. Die Station sieht mit ihrer rotbraun glasierten Fassade der Station Covent Garden ähnlich. Das ist kein Wunder, denn beide Haltestellen Die Entfernung zwischen beiden Haltestellen beträgt etwas über einen Kilometer.

Der Architekt Leslie Green verwendete glasierte Terrakottaziegel. Er gilt als der „Hausarchitekt” von Charles Tyson Yerkes, denn er baute 28 Stationsgebäude für die Underground. Alle wiesen diesen Stil auf!

London Underground, Russell Square Mit Kacheln hat man nicht gespart — auch die alten Hinweise zum Ausgang sind als Kacheln ausgeführt. Man kann mit dem Fahrstuhl von der tiefliegenden Haltestelle nach oben fahren. Wenn man gut zu Fuß ist, ist die lange Wendeltreppe die sportlichere Wahl!

Die Gestaltung ist dem Fenster im Fahrkartenschalter nachempfunden. Der Rundbogen könnte an einen Tunnelquerschnitt oder an die Gebäudefassade erinnern.

Der Russel Square wurde nach den Dukes of Bedford benannt, denn deren Familienname ist Russell. Die Dukes of Bedford hatte 1552 und durch Heirat 1669 Landbesitz in London erworben. Der Russell Square entstand, als im Garten des ehemaligen Landsitzes des Dukes of Bedford Straßen angelegt wurden.

Die Station Russel Square wurde am 15.12.1906 eröffnet.[180]
Letztes Upload: 22.12.2022 um 13:44:05 • Impressum und Datenschutzerklärung