Das Nürnberger Spielzeugmuseum:
Bing — rund um die Dampfmaschine

Auf dieser Seite geht es um fahrbare Dampfmaschinen und Funktionsmodelle für stationäre Dampfmaschinen.

Auch Bing hatte stationäre Dampfmaschinen hergestellt. Die dafür bestimmten Funktionsmodelle erweitern die Spielmöglichkeiten und den Umsatz.

Bild: Bing Dampflokomobil um 1908Das Dampflokomobil von 1908 überträgt die Antriebskraft mit einer Kette zur Achse. Damit auf dem Getreidefeld kein Feuer durch Funkenflug verursacht wird, ist sie mit einem Funkenfänger oben auf dem Schornstein ausgerüstet.
Bild: Bing, Spiritusdampflok um 1908
Eine Dampflok von Bing, Baujahr 1908, zu befeuern mit Spiritus. Sie hat die Nenngröße 1 (geschätzt, ohne Gewähr). Einige Bauteile sind identisch mit Bauteilen der Uhrwerkslok Victoria. Das ist besonders gut beim Tender zu sehen, vergleiche letztes Bild auf der vorigen Seite!
Bild: Bing, Funktionsmodell GetreideputzmaschineDas Funktionsmodell der Getreideputzmaschine aus dem Jahre 1920 wird mittels eines „Antriebsriemens” von der Dampfmaschine angetrieben. Das Wort steht in Gänsefüßchen, denn der Antriebsriemen besteht aus einer langen Spiralfeder aus Stahldraht. Dadurch ist der Riemen etwas dehnbar. Ähnlich wird auch bei Stabilbaukästen der Riementrieb realisiert. Übrigens ergänzen sich Stabilbaukästen und Dampfmaschine wunderbar!
Bild: Bing, Funktionsmodell SchöpfradAuch das Schöpfrad aus dem Jahre 1910 wird mit einem solchen Drahtfederriemen angetrieben. Bei einer anderen Anordnung des Rades in der Wanne wäre ein besserer Spielwert erreichbar gewesen.
Bild: Bing, Funktionsmodell Schneiderwekstatt
Die Schneiderwerkstatt von 1910 ist besonders hübsch anzuschauen. Um die Niete bewegen sich die Körperteile der beiden Schneidergesellen. Der auf dem Tisch sitzende Schneider wackelt beim Nähen mit dem Kopf. Bei dem Gesellen mit dem Bügeleisen bewegen sich Kopf und Arme.

Frau Schneidermeister am Küchentresen hat ebenfalls einen bewegbaren Kopf. Der Niet ist bei ihr nicht sichtbar, aber die Kragenweite zeigt eindeutig ihre Beweglichkeit. Besonders beachtenswert ist ihr markantes Näschen. Der Riechkolben des nähenden Schneider ist sogar noch ausgeprägter.
Letztes Upload: 04.12.2021 um 07:25:47 • Impressum und Datenschutzerklärung