Deutsches Dampflokmuseum in Neuenmarkt:
Der Wanderweg entlang der „Schiefen Ebene”

Vor dem Museum endet ein durch Informationstafeln zum „Lehrpfad” erhobener Wanderweg entlang der „Schiefen Ebene”.

Ich habe versucht, ihn am 12.April 2008 in umgekehrter Richtung, also vom Museum aus, in ganzer Länge zu gehen. Leider hatte es am 11.April reichlich geregnet. Der Weg war dermaßen matschig, dass ich dies Vorhaben aufgeben musste. Nachfolgend einige Fotos von drei der 15 Wegstationen.

Schiefe Ebene, Steinbogenbrücke bei Neuenmarkt Schiefe Ebene, Steinbogenbrücke bei Neuenmarkt
Station 15 des Lehrpfades: Um 1890 wurde die Trasse etwas verlegt. Die Wegbrücke No 2 wurde 1892 über die neue Trasse gebaut. Es ist eine Steinbrücke mit drei Bögen. Sie steht am östlichen Ortsausgang von Neuenmarkt.
Schiefe Ebene, Bahnbrücke No. CXVII
Station 14 des Lehrpfades: Laut Informationstafel steht die Bahnbrücke No. CXVII bei Streckenkilometer 76,402. Es ist eine Sandsteinbrücke mit Halbtonnengewölbe, bossierten Ecksteinen, glatten Steinen in der Fläche und schrägen Flügelmauern. Ihre lichte Weite beträgt 2,39 m. Fertiggestellt wurde sie 1846.

Es handelt sich um die Brücke über einen Feldweg. Am 12.April 2008 ermöglichte sie dem Wasser, auf die andere Seite des Bahndammes zu gelangen. Wanderer hätten zum Passieren Gummistiefel oder besser Wathosen benötigt!

Schiefe Ebene, Blockstelle Streitmühle
Station 13 des Lehrpfades: Die grünliche Informationstafel informiert, dass es sich hier um eines der beiden Wohnhäuser für die Bahn- und Blockwärter der Zwischenblockstelle Streitmühle handelt. Ganz in der Nähe steht ein weiteres Wohnhaus in ähnlicher Bauweise. Zusammen mit dem Stellwerk bilden sie ein reizvolles Ensemble.
In dem Stellwerksgebäude hatten die Bahnwärter gearbeitet und die Signale gestellt. Genau die andere Giebelseite dieses Häuschen ist auf der vorigen Seite über die Modelleisenbahnanlage des Dampflokmuseums als Modell abgebildet.
Letztes Upload: 09.07.2023 um 11:21:37 • Impressum und Datenschutzerklärung