Home

Eisenbahnmuseum
Bochum-Dahlhausen

Abteilwagen 3.Klasse
C3 Pr 11 Baujahr 1920

Die E-Lok Nr.3 der
Landespostdirektion Berlin

Auswahlseite
Museumsbahnen

Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen:
Der Straßen-Schienen-Bus 29-3

Bild: Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen, Straßen-Schienen-Bus 29-3 der DB
Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen, Straßen-Schienen-Bus 29-3 der DB
Bild: Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen, Straßen-Schienen-Bus 29-3 der DBDie Nordwestdeutschen Fahrzeugwerke (NWF) in Wilhelmshaven bauten 1951 zwei Prototypen eines stromlinienförmigen Zweiwegeomnibusses für Eisenbahngleise und Straße. Der „Schi-Stra-Bus” kann auf Schienen und auf Straßen fahren. Auf Straßen ist es beinahe eine normaler Omnibus. Für den Betrieb auf den Gleisschienen wird vorne und hinten ein zweiachsiges Drehgestell untergeschoben. Dies Drehgestell heißt unter Fachleuten „Spurwagen”. Damit dies möglich ist, stemmt sich der Schienenbus mittels seiner hydraulisch betriebenen Hebeeinrichtung nacheinander vorne und hinten hoch.

Auch im Schienenbetrieb erfolgt der Antrieb über die hinteren Straßenräder des Busses. Sie laufen dann auf beiden Schienen.

Die windschnittige Karosserie ist selbsttragend und folgt einer Entwicklung aus dem Flugzeugbau. Der Flugzeugingenieur Heinrich Focke (*8.10.1890 Bremen; †25.2.1979 Bremen) war 1950 als Konstrukteur bei NWF tätig.

Bemerkenswert ist, dass der Bus auf beiden Längsseiten Türen für die Fahrgäste hat. Normale Straßenbusse lassen die Fahrgäste nur auf einer Seite ein- und aussteigen.

1953 nahm die DB den planmäßigen Fahrgastbetrieb mit dem ersten serienmäßig gefertigten Straßen-Schienen-Bus auf. Schnell wurden 50 weitere Busse nachbestellt, von denen später allerdings nur 15 als Zweiwegbusse genutzt wurden. Die restlichen fuhren nur auf den Straßen.

Nur ein einziger dieser Zweiwegbusse ist noch vorhanden. Er ist betriebsfähig und wird gelegentlich auch den Museumsbesuchern vorgeführt (Amateurvideo).

Straßen-Schienen-Bus 29.3 der DB
StraßeSchiene
Zulassung:Straßenverkehrs-
Zulassungsordnung (STVZO)
Eisenbahn-Bau- und
Betriebsordnung (EBO)
Gesamtlänge:11300 mm12550 mm
Größte Breite / Höhe:2500 mm / 2860 mm
Achsstand:5180 mm11700 mm
Fußbodenhöhe über Fahrbahn:950 mm
Leergewicht:6,5 t12,3 t
Nutzlast:4700 kg4700 kg
Wendekreis:22 m
Eigengewicht eines Spurwagens:2,9 t
Achsstand der Spurwagen:1900 mm
Drehzapfenabstand:9500 mm
Laufkreisdurchmesser
der Spurwagenräder:
850 mm
Sitzplätze / Stehplätze:43 / 24
Höchstgeschwindigkeit:80 km/h120 km/h
Motor:Dieselmotor KHD F 6 L 514,
Hubraum 7983 cm3,
Leistung 88 kW bei maximal 2.250 Upm
Bremsbauart:Westinghouse
Treibstoffverbrauch:20 l/100 km bei 80 km/h
Die Daten in der Tabelle sind zusammengestellt auswww.westerwaelder-bahnen.net Unterabschnitt „Technik” und aus 151, Seite 49. Einige der Werte (z.B. das Gewicht eines Spurwagens) sind aus den dortigen Angaben abgeleitet.
Letztes Upload: 12.06.2020 um 10:42:27. Dieser Abruf erfolgte am 02.07.2020 um 08:04:33 Uhr.