Der Kirchhof an der Stabkirche Heddal:
Grabmale nahe der Kirche (Teil 1)

Auf dieser und der folgenden Webseite werden einige Grabmale betrachtet, die nahe am Kirchengebäude aufgestellt wurden. Einige haben die Form einer hohen Stele bzw. eines freistehenden Pfeilers mit rechteckigem Querschnitt. Hier möchte ich die aus dem Lateinischen übernommene Bezeichnung „Zippus” vermeiden, denn im Duden steht mit „antiker Gedenk-, Grenzstein” eine recht vage Definition von „Zippus”. Als Alternative benutze ich das Wort Pfeilergrabmal. Dies Wort ist treffender als das Wort „Grabpfeiler”.
Bild: Kirchhof Heddal, hohes Pfeilergrabmal Bild: Kirchhof Heddal, Tondo oben im hohen Pfeilergrabmal
Der Name in der obersten Zeile der Grabmalinschrift beginnt mit Ole Olsen. Aus den beiden folgenden Zeilen geht hervor, dass Ole Olsen xxx von 1824 bis 1891 lebte.

Das Grabmal ist über zwei Meter hoch. Das von Eichenlaub umrandete Tondo zeigt einen Schmetterling als Hauptmotiv.

Bild: Kirchhof Heddal, hohes Pfeilergrabmal, Tondo: Der Tag Bild: Kirchhof Heddal, hohes Pfeilergrabmal, Tondo: Die Nacht
Bild: Kirchhof Heddal, Grabmal Familie Smedsrud, Tondo: Der TagFotos oberhalb: Beim links oberhalb gezeigten Grabmal ist offenbar der Aufsatz verloren gegangen. Vielleicht war hier ehemals ein Kreuz aufgesetzt. Alle drei Grabmale zeigen im oberen Bereich einen Tondo von Bertel Thorvaldsen. Im links oberhalb gezeigten Grabmal ist es „Der Tag” im rechts oberhalb gezeigten ist es „Die Nacht”.

Für mich waren die Inschriften bei zwei der drei hier gezeigten Grabmale nicht mehr lesbar. Deshalb ist hier nur bei einem der drei Grabmale ein Name angegeben.

Die Inschriften auf dem Familiengrabmal Smedsrud sind gut lesbar. Hier wurde der wohl 1906 aufgestellte Grabstein für weitere Beisetzungen genutzt.

Der im Familiengrabmal Smedsrud eingelassene Tondo ist „Der Tag” von Bertel Thorvaldsen.

Letztes Upload: 18.08.2021 um 06:16:19 • Impressum und Datenschutzerklärung