Home

Infoseite
Leipzig

ex Neuer Johannisfriedhof
(Teil 1)

Opfer des
Faschismus

Auswahlseite
Friedhof Ohlsdorf

Alter Johannisfriedhof in Leipzig:
ex Neuer Johannisfriedhof (Teil 2)

Bild: ex Neuer Johannisfriedhof in Leipzig, Relief von Georg Wrba
Der auch in Hamburg tätige Georg Wrba hat diese Grabplatte geschaffen. Die Informationstafel nennt Carl Heine als Grabinhaber: Jurist und Unternehmer; Förderer der Industrialisierung von Leipzig-Plagwitz; Gründer des Elster-Saale-Kanal-Vereins 1881. Laut Wikipedia war Ernst Carl Erdmann Heine (*10.1.1819 in Leipzig; †25.8.1888 in Leipzig) Gutsherr, Rechtsanwalt, Unternehmer und Abgeordneter im Sächsischen Landtag und im Reichstag (Deutsche Fortschrittspartei).

Eine Suche bei Google Maps nach „Leipzig Carl Heine” ergibt:

  • Restaurant Heine,
  • Karl-Heine-Straße,
  • Malschule am Karl-Heine-Kanal,
  • Karl-Heine-Platz,
  • Karl-Heine-Schule.
Außerdem steht ein Karl-Heine-Denkmal in Leipzig. Trotz der abweichenden Schreibweise des Vornamens ist dieser Carl Heine gemeint!
Bild: ex Neuer Johannisfriedhof in Leipzig, linkes Relief Familiengrab Krause Bild: ex Neuer Johannisfriedhof in Leipzig, rechtes Relief Familiengrab Krause
Die Sonne scheint durch das Laub der Bäume und verleiht den beiden Fotos der Reliefplatten des Familiengrabes Johann Gottfried Karl Krause (*29.11.1823; †3.3.1902) eine himmlische Ausleuchtung. Die Informationstafel führt auf: Fabrikant; polygraphischer Maschinenbau; Königl. Sächs. Kommerzienrat. Der Name des Künstlers ist Franz Robert Adolf Lehnert (*20.7.1862 in Leipzig; †6.1.1948 in Leipzig).

Die beiden Reliefplatten sind nicht genau rechteckig. Möglicherweise wurden sie in verkehrter Reihenfolgen an der Wand angebracht.

Der Lichteinfall hat allerdings verhindert, dass ich von der zugehörigen Gruftplatte ein brauchbares Foto machen konnte. Die Gruftplatte zeigt im unteren Bereich Objekte der Maschinenschlosserei.

Letztes Upload: 21.09.2020 um 04:32:52. Dieser Abruf erfolgte am 20.10.2020 um 08:14:51 Uhr.