Der Kirchhof an der Stabkirche Ringebu:
Grabmal Johannes und Marit Dokken (Der Tag)

Bild: Kirchhof Ringebu, Grabmal Johannes und Marit DokkenDie Beschriftung des nicht mehr gerade stehenden Grabmals für Johannes und Marit Dokken lässt vermuten, dass das Grabmal 1964 aufgestellt wurde.

Es scheint jedoch wesentlich älter zu sein.

Besonders bemerkenswert ist das im oberen Teil des Denkmals eingesetzte Porzellantondo. Es zeigt eine fliegende Engeldame. Auf ihrem Rücken reitet ein Putto. In seiner hochgestreckten rechten Hand hält er eine brennende Fackel. Somit symbolisiert er die Sonne: „Der Tag” heißt das kleine Kunstwerk.

Die Engeldame verstreut Blumenblüten. Vermutlich handelt es sich dabei um Rosenblüten.

Bild: Kirchhof Ringebu, Grabmal Johannes und Marit DokkenBertel Thorvaldsen wird sicher Gründe dafür gehabt haben, eine nicht wirklich schlanke Engeldame darzustellen.

Das stilistisch ähnliche Porzellantondo „Die Nacht” vom gleichen Künstler ist auf dem Friedhof Ohlsdorf zu bewundern. Aber auch auf dem Kirchhof Ringebu ist es zu finden.

Bild: Kirchhof Ringebu, „Der Tag”:
Hoch im Himmel wird die Sonne über die Erde getragen
Letztes Upload: 18.08.2021 um 06:16:17 • Impressum und Datenschutzerklärung