Home

Intro-
seite

Nordteich und Stiller Weg

Vom alten Wasserturm zum Eingang Kleine Horst

Auswahlseite Ohlsdorf

Friedhof Ohlsdorf • Vom Eingang Kornweg zum Eingang Bramfeld:
Das Bombenopfermahnmal am 26.Juli 2003

Das Bombenopfermahnmal Der Grabstein für Hans Last alias James Last
Bild: Friedhof Ohlsdorf, Bombenopfer Mahnmal mit Kranzspenden
Am 25.Juli 2003 wurde in Hamburg der Toten des Feuersturms vor 60 Jahren gedacht. Die britische Botschaft, die Kriegswaisen Frankreichs (Les orpehlins de guerre de France), die Hamburgische Bürgerschaft und der Hamburger Senat hatten Kränze niedergelegt.
Bild: Friedhof Ohlsdorf, Bombenopfer Mahnmal
Blick vom Innern des Mahnmals auf eines der vier Massengrabfelder. Die vier Massengrabfelder bilden ein Kreuz mit dem Mahnmal in seiner Mitte.
Bild: Friedhof Ohlsdorf, Bombenopfer Mahnmal, der Nachen
Bild: Friedhof Ohlsdorf, Bombenopfer Mahnmal, der Totenfährmann Charon
Bild: Friedhof Ohlsdorf, Bombenopfer Mahnmal, die Fährgäste
Das Mahnmal zeigt das klassische Thema des Totenfährmanns Charon, der die Toten ohne jegliche Emotion ins Reich der Schatten bringt und damit die Gleichgültigkeit gegenüber dem modernen Massentod und dem organisierten Massenmord personifiziert.

Jedoch tragen die Fährgäste das Menschliche unberührt hinüber.

Letztes Upload: 27.06.2020 um 18:29:58. Dieser Abruf erfolgte am 13.07.2020 um 10:25:50 Uhr.