Friedhof Ohlsdorf • Vom Eingang Kornweg zum Eingang Bramfelder Chaussee:
Der Grabstein für Hans Last alias James Last (Bs66,727–728)

Das Bombenopfermahnmal am 26.Juli 2003 Die Kapelle 11
Der Weg vom Bombenopfermahnmal zur 400 m entfernten Kapelle 11 verläuft exakt in Richtung Norden. Nach 300 m auf dem Weg gelangt man an eine Wegkreuzung. Die Kreuzung ist auf dem offiziellen Friedhofsplan gut zu finden, denn nach von der Kreuzung aus nach links (nach Westen) führt der kreuzende Weg genau zum Mittelpunkt des kreisrunden Prökelmoorteiches. Nur wenige Meter vor der Kreuzung ist auf der linken Seite des Weges der mit „Hans Last” beschriftete Grabstein sichtbar.
Bild: Der Grabstein für Hans Last alias James LastJames Last (*17.4.1929 Bremen als Hans Last; †9.6.2015 West Palm Beach, USA/Florida) war im Musikgeschäft extrem erfolgreich. Tätig war er dabei als Musikguppenleiter („Bandleader”), Komponist, Musikarrangeur und Musikproduzent.[Lebenslauf auf knerger.de, Abruf 31.5.2020]

Die beiden Namen unten auf dem Grabstein nennen seine Eltern.

Letztes Upload: 26.02.2021 um 16:46:06. Dieser Abruf erfolgte am 12.05.2021 um 01:57:26 Uhr. • Impressum und Datenschutzerklärung