Richard Kuöhl auf dem Friedhof Ohlsdorf:
Die Grabwand Kuball (O9,31-40)

Bild: Friedhof Ohlsdorf, die Grabwand Kuball
Diese herrliche, fast 7 m breite, Grabwand aus ockergelbem Kalkstein erstreckt sich unmittelbar unterhalb des Grabmals Ferdinand Fera 1908 auf dem Weg vom Grabmal Eckler zum Cordesbrunnen
Bild: Friedhof Ohlsdorf, Grabwand Kuball, Detail an der Oberkante
Die Grabwand ist vom Bildhauer Richard Kuöhl und wird mit etwa 1925 datiert. Die Oberkante ist mit Ranken geschmückt. Die Ranken sind expressionistisch mit überbetonten Ecken und Kanten hervorgehoben.
Bild: Friedhof Ohlsdorf, Die Grabwand Kuball, Detail der Beschriftung
Auch die Schrift ist expressionistisch gestaltet
Bild: Friedhof Ohlsdorf, Die Grabwand Kuball, linke Statue Bild: Friedhof Ohlsdorf, Die Grabwand Kuball, rechte Statue
Unmittelbar vor der Grabwand, zu beiden Seiten des Kranzhalters, stehen die beiden 90 cm hohen Statuen. Ich denke, sie sollen den Anfang und den Abschluss des Berufslebens symbolisieren. Der Jüngling schaut suchend voraus, der Greis bedenkt seine Lebenslauf. Der Jüngling lässt die Umwelt fast schon besitzergreifend auf sich wirken. Der Greis hat sich gegenüber der Umwelt verschlossen, wie es der nach unten gerichtete Blick und die den Körper schützende Armhaltung verdeutlichen.

Selbstverständlich sind andere Interpretationen denkbar!

Über die hier beigesetzte Familie findet sich Näheres im „Hamburger Menue” unter dem ≡ auf den Webseiten der Glaserei Kuball. Der Auswahlpunkt ist „Über uns/Geschichte” (Stand Februar 2021).

Letztes Upload: 26.02.2021 um 18:55:32. Dieser Abruf erfolgte am 23.04.2021 um 16:50:47 Uhr. • Impressum und Datenschutzerklärung