Ohlsdorfer Friedhof • Links und rechts der Cordesallee:
Die Feldsteingrabwand in P29

Familiengrab Wempe und Familiengrab Menck Kapelle 10
Am gleichen Weg wie das Familiengrab Wempe, allerdings in 120 m Entfernung von der Cordesallee, schaut links (westlich) aus etwa 8 m Entfernung eine Feldsteinmauer hervor.
Bild: Friedhof Ohlsdorf, Feldsteingrabwand in P29
Friedhof Ohlsdorf, Feldsteingrabwand in P29
Bild: Friedhof Ohlsdorf, Feldsteingrabwand in P29Fotos oben und links: Nein, es ist kein Friesenwall, denn hier sind die Feldsteine mit Zement fixiert.

Die Grabmalwand ist etwa 4 m breit. Auffallend ist, dass einzelne Steine über der Grabwand zu schweben scheinen. Oder steigen sie aus ihr auf auf?

Das könnte zu einer Interpretation führen: Die Masse der Grabwand stellt die Lebenden dar. Die Sterbenden schweben aus der Masse der Lebenden in den Himmel.

Bild: Friedhof Ohlsdorf, Feldsteingrabwand in P29
Die Feldsteingrabwand war Mitte Januar 2017 noch im Bau.[Gottesacker (Blog)]
Auch Mitte Februar 2018 ist hier lediglich ein aufsteigender Stein beschriftet: BRITTA BECHER (*1960; †2014). Das Foto zeigt diesen Stein und den benachbarten steinernden Vogel. Eine Muschelschale auf dem schwebenden Stein und frische Schnittblumen vor der Grabwand bezeugen, dass die Grabstätte vor Kurzem besucht wurde (Stand 17.2.2018).
Letztes Upload: 17.06.2021 um 07:00:08 • Dieser Abruf erfolgte am 22.06.2021 um 07:10:24 • Impressum und Datenschutzerklärung