Friedhof Ohlsdorf • Der kleine Ring:
Das Gemeinschaftsgrab Schlosserinnung (D14/D15)

Der Naturlehrpfad im Bereich der Kapelle 4 Das Familiengrab Melhop

Bild: Gemeinschaftsgrab Schlosserinnung

Bild: Gemeinschaftsgrab Schlosserinnung
Die hinter dem Hinweis „entworfen: Fritz Schmidt i.F.” genannte Kunstschlosserei Ed. Schmidt & Sohn hat auch die schmiedeeisernen Portale des Hamburger Rathauses, die aufwändigen geschmiedeten Friedhofstore und das Schmuckgitter entlang der Fuhlsbüttler Straße gefertigt.

[www.fof-ohlsdorf.de/thema/2005/90s21_schmiedekunst.htm] Als Firmeninhaber wird F.Wulf im Zusammenhang mit dem Jahre 1914 genannt.

[225, Seite 30] Laut Adressbucheinträgen hieß beispielsweise 1902 der Inhaber der Schlosserei H.J.F.W. Schmidt. Die Brückenwaagen-Bauanstalt und Kunstschlosserei hatte die Adresse Steckelhörn 15 Hths (Hinterhaus).

Bild: Gemeinschaftsgrab Schlosserinnung Bild: Gemeinschaftsgrab Schlosserinnung
Bild: Gemeinschaftsgrab Schlosserinnung Bild: Gemeinschaftsgrab Schlosserinnung
Das Gemeinschaftsgrab der Schlosserinnung mit dem geschmiedeten Blumentor liegt südöstlich der Kapelle 4 in etwa 100 m Entfernung. Das Tor wurde 1988 vom Kunstschmied Michael Gehringer renoviert. Das andere Meisterwerk auf diesem Gemeinschaftsgrab ist ein 1904 ebenfalls von der Kunstschlosserei Schmidt & Sohn gefertigter Obelisk.

Die Schlosserinnung benutzt dieses Gemeinschaftsgrab nicht mehr. Die Anlage ist jedoch wieder als Gemeinschaftsgrab belegt.

Letztes Upload: 26.02.2021 um 18:38:20. Dieser Abruf erfolgte am 17.04.2021 um 22:56:24 Uhr. • Impressum und Datenschutzerklärung